Schlagwörter

Wollte noch kurz was über meine Erfah­run­­gen und Erkenntnisse aus der Welt der Dating-Apps zum Besten geben.

Also Tinder ist primitiv, jedenfalls die Web-Version. Zur App kann ich nix sa­gen, weil ich die nicht installiert habe.

Es geht aber noch primitiver … bei wel­chem Anbieter, verrate ich nicht, aber da wirste dann von Hängetitten förmlich er­schlagen.

Zum Vergleich habe ich dann noch eine App installiert. Das Angebot war auch kostenlos fair und die Mädels „normal“.

Mein kurzer Ausflug in die Welt der virtu­ellen Kontaktbörsen hat auch was ge­bracht … Erfahrung und Erkenntnisse.

1. Erkenntnis: Ich bin alt 😛 Nicht für die Professionellen und nach Sugar-Dad­dies suchenden Gören bei der Zweiten im „Test“, aber sonst. Früher hatten Mä­dels nix dagegen, wenn manN 10 Jahre älter ist. Wenn ich heute nach was um 55 gug­ge, dann suchen die Mä­dels was um 45 😎 Das nenne ich Emanzi­pa­tion.

2. Erkenntnis: Spätestens ab 57 lassen sich Frauen gehen … mit wenigen Aus­nah­men und diese Ausnahmen verteilen sich überwiegend auf zwei Gruppen:
a) Verheiratete, die unter dem Zaun grasen wollen
b) Asiatinnen und Russinnen.

3. Erkenntnis: Ich kann das nicht … nicht virtuell. Wenn ich Mädels in echt be­flirte, dann klappt das. Wenn ich sie zutexte, dann flüchten sie 😦

Was bleibt von der Erfahrung?

Eine Russin aus Brühl und eine Litauerin irgendwo in der Pfalz, mit denen ich an und ab paar belanglose Sätze wechsele, ganz Gentleman, weil Interesse hab ich nicht.

Ich treffe hier im kleinen Kaff x-mal mehr interessante Mädels, als bei diesem Ge­tinder … nutzloser Tand.

Werbeanzeigen