Vorsicht! Irrer Jurist!

Hervorgehoben

Schlagwörter

, ,

Weil hier fast täglich Abmahnungen, Anzeigen und ähnlicher Juristenscheiß reinschneit ein kleiner Hinweis an alle Lebensmüden und ihre Mietmäuler: Vorsicht! Hier tobt sich ein irrer Jurist aus!
crazylaw

Und du bist Vietnamesin!

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Liebe Vanessa! Mit hübschen, jungen Frauen zu schimpfen, das fällt nobody im­mer schwer. Wenn es sich bei dem hübschen Mädel um eine Vietnamesin han­delt, dann ist mir das fast ganz unmöglich … nicht wegen Chintara Suka­pa­ta­na, denn die ist eine Thai … aber auch sehr hübsch😛
Chintara
BTW: nobody kennt da eine Vanessa aus Vietnam in Paris … biste aber nicht, gelle?! Ich komme nur drauf, weil du ja fließend französisch sprichst. OK, hast dort studiert, wie auch in London und in München und schreiben tust du für die ZEIT und was du dort heute gepinselt hast, da kann nobody nicht anders … das war BULLSHIT!

Es war ein Ausländer“ … haste dir den Titel selbst ausgedacht, oder der Chef vom Dienst? Ich frach nur, weil du ja auch „Ausländer“ bist. Richtig, Ali war Deutsch-Iraner, der Axtschwinger von Würzburg kam aus Afpakistan … so ganz ist das ja immer noch nicht geklärt, wie dir die ZEIT-Redaktion in einer Fußnote dazugesenft hat. Der Popup-Koranist aus Ansbach war Syrer, genau wie der Mister Macho-Machete in Reutlingen.

Du findest es nicht gut, dass die Nationalität der Täter genannt wurde und ver­weist darauf, dass das dem Codex des Deutschen Presserats widerspricht. Gut aufgepasst in der DJS. Codex, das erinnert nobody immer an die Pirates of the Caribbeanparleyso verlangt es der Codex. Piraten sind Scheiße und Schweigen ist kein Gold.

Vanessa, du willst zwar nicht über Nationalitäten reden, aber du redest übers Geschlecht. Sex ist gut, also reden wir übers Geschlecht. „Vermutlich wird man nie herausfinden oder verstehen können, warum junge Männer mit nur 17, 18, 27 oder 31 Jahren schon mit ihrem Leben abgeschlossen“ … „Wir wissen nicht, ob und welche Integrationsschwierigkeiten der junge Mann hatte“ … „Dabei ist jeder Gewaltausbruch auch ein Produkt der eigenen Gesellschaft. Ebenso wie die Nationalität oder die Bezüge zum IS könnte man hervorheben, dass der Täter ein Mann war und entsprechende politische Konsequenzen fordern.“

Richtig! Es sind hier, in Westeuropa nur Männer … bisher. In Russland sind es die Schwarzen Witwen und im Nahen Osten hat schon Arafat die „Armee der Rosen“ gefordert und Hamas und Hizbollah haben sie: Sana’a Mehaidli, Wafa Idris, um nur zwei Namen zu nennen. Und es werden mehr: „Young Palestinian women carrying out more attacks in latest round of violence against Israelis“ (Toronto Sun). Israel hat Gefängnisse, nur für verhinderte Shaheedas.

Das gab es auch mal in Vietnam. Erinnerste dich noch an die „death vo­lun­teers“ des Viet Minh? Ach nee, bist ja noch so jung. Die haben sich schon auf die Minen der Fran­zosen geworfen, damit die Männer weiter vorwärts stür­men konnten … krass, gelle?! In Europa haben sie das aber nicht gemacht, auch nicht Kneipen mit GIs gesprengt, wie in Saigon.

Also Mann oder Frau scheint keine große Rolle zu spielen, aber du redest auch von Gesellschaft und das Stichwort passt besser. Vietnam ist eine Gesellschaft und war eine gewaltgeprägte Gesellschaft und kaum war der Krieg vorbei, war auch die Gewalt vorbei. Nur ein paar Kilometer links davon herrschten weiter Zustande wie heute beim IS. Ich rede von Pol Pot und Kambodscha … weiste noch? Nee, dafür biste zu jung.

    Dabei ist jeder Gewaltausbruch auch ein Produkt der eigenen Gesellschaft. Ebenso könnte man fragen, ob wirklich alles getan wird, um den Immigranten und ihren Nachfahren in Deutschland ein lebenswertes Zuhause zu bieten. Alle Kinder bemühen sich, zur Mehrheit zu gehören. Das ist aber nicht so einfach, wenn Schulbücher, Medien und unüberlegte Sprüche von Lehrern und Mitschülern immer wieder suggerieren, dass einige Kinder doch nicht dazugehören. Nicht alle können gut damit umgehen. In Extremfällen könnte der Frust in Gewalt umschlagen.

Jetzt fragt dich nobody mal was: Was haben sie für deine Boatpeople gemacht, außer sie aus dem Wasser zu fischen und ein Dach über dem Kopp zu bieten? OK, du warst noch nicht dabei und der Philipp noch ein Baby, aber aus euch beiden ist was geworden.

Hat auch bei vielen wüsten Söhnen geklappt, aber wenn es bei Vietnamesen nicht klappt, dann sprengen sie sich nicht in die Luft und töten unschuldigen Menschen. Wie kommt’s? Weil es was mit der Herkunft zu tun hat und deshalb interessiert die Herkunft.

nobody würde dir gern Nachhilfe in Sachen Allah und so geben, aber ich belasse es bei einem Glückwunsch. Herzlichen Glückwunsch, dass du am am 22. Juli 2016 gegen 18 Uhr nicht im OEZ warst, denn als junge Vietnamesin warst du potentielles Opfer von Ali. Und zum Schluss, nicht nur für dich, „ShahidaAllahs Bräute

Klar wussten die Bescheid

Schlagwörter

, , ,

Die TAZ berichtet heute, dass der BND seit 1966 über die Colonia Dignidad des antisemitischen Nazi-Sadisten, Mörders und Kinderfickers Paul Schäfer aus Bonn Bescheid wusste und und „sich bis 1987 (…) schützend vor die Täter ge­stellt hat“. Nicht nur der BND, auch das Aus­wärtige Amt und eini­ge Politi­ker schon frü­her, wenn sie zum Blasen las­sen nach Chile flo­gen. Zum großen Halali wird aber nicht ge­bla­sen, weil die Bunderegierung nicht plant, die Untersuchung der Geschichte des BND und seiner Vorläuferorganisationen von 1945 bis 1968 über den Zeitraum diesen zu erweitern, um auch das Kapitel Colonia Dignidad und das BND-Wissen darüber untersuchen zu lassen. Beim BND gibt es dazu nach Angaben der Bundesregierung noch rund 40 Akten, mit Verschlusssachen verschiedener Geheimhaltungsstufen bis „VS-Geheim“.

Doch noch so viele? Dann muss der bajuwarische Einfluss aber stark nach­ge­las­sen haben👿

Noch eine GiSa Lowfuck

Schlagwörter

, , , ,

Vor zwei Wochen u.a. im EXPRESS über Silvester in Köln vor dem Haupt­bahn­hof: „Schock-Bericht – Junge Frau (18) wurde nach Kölner Sex-Mob schwan­ger“ !!!11!!

Heute in der Kölschen Rundschau:

    Über­griffe in Köln 18-Jährige hat Verge­waltigung an Silves­ter erfunden
    wie die „Kölnische Rund­schau“ nun aus Justiz­kreisen er­fuhr, waren die Vor­würfe der 18-Jährigen frei er­funden.
    Ende vergangener Woche besuchten Ermitt­ler die junge Frau in ihrer Hei­mat in Nord­deutschland. In der Verneh­mung räumte die 18-Jährige ein, zur Jah­res­wende über­haupt nicht in Köln ge­we­sen zu sein.
    Nach Infor­ma­tionen der „Kölnischen Rund­schau“ soll die Frau be­reits mehr­fach Straf­anzeigen wegen angeb­licher Ver­gewalti­gungen erstat­tet ha­ben. Auch in diesen Fäl­len hatten die Vorwürfe einer genauen Über­prüfung nicht standgehalten.
    Der Fall hatte nicht nur wegen der strafrechtlichen Bedeu­tung für reichlich Wirbel gesorgt. Weil die 18-Jährige keine Anzeige erstattet, sondern sich di­rekt an die Beratungs­stelle gewandt hatte, fehlte der Polizei jeglicher Er­mitt­lungs­ansatz.

Wie viele Lowfucks wird es noch dem neuen Domplatten-Paragrafen erst geben. BTW: Checkt das eigentlich niemand, bevor solche Enten auf den Teich gesetzt werden? Schick die Schlampe für ein Jahr in den Knast, damit sie mal nach­den­ken kann … Ach was?! Dafür gibt es kein Gesetz, weil die notorische Lügnerin keine An­zeige gemacht hat … Schwesig und #TeamGiSA über­neh­men sie den #Aufschrei.

Bloomberg ganz nahe dran

Schlagwörter

, ,

New Yorks ehemaliger Bürgermeister Michael Bloomberg (parteilos, aber für die Reps angetreten) erklärte gestern in Philadelphia, dass er ans Trumps geis­ti­ger Gesundheit zweifelt und an dessen Geschäftserfolg. Trump habe als Unter­nehmer dagegen verbrannte Erde hinterlassen und sei mehrmals bankrott ge­we­sen. „Er sagt, er will diese Nation wie sein Geschäft führen. Gott steh uns bei!Trump rede von Handels­beschränkungen und ließe seine Waren in Schwel­len­län­dern fertigen; wettere gegen Einwanderer und würde gleichzeitig Visa für Nie­driglohn-Arbeiter für seine Firmen beantragen. Seine Politik sei fatal und Trump vor allem ein Heuchler. Und Bloomberg geht sogar noch weiter: „Ich bin ein New Yorker und ich erkenne einen Betrüger, wenn ich ihn sehe.“ (Süddeutsche).
528donturn
Bloomberg ist ganz nahe dran. nobody geht weiter. Der Mehrfachpleitier „The Donald“ ist arm wie eine Kirchenratte und muss sich deshalb vom Kremlspon­sern“ lassen.

Er hat es gestern nicht dementiert. Auf die Vorwürfe des FBI und von Präsident Barack Obama, dass möglicherweise Russland hinter dem E-Mail-Leak steckt, sagte der Clown (SPIEGEL):

    „Ich hätte diese Macht liebend gern … Das ist so weit hergeholt, das ist lächerlich“. Und Trump ergänzte: „Ehrlich gesagt, ich wünsch­te, ich hätte diese Macht. Ich hätte diese Macht liebend gern.“

Das macht doch in dem Zusammen­hang keinen Sinn … OK, das irre Orange­neck­face sagt es, aber was hat er da gesagt?

Heute in der WashingtonPost: „Republicans have a problem: Trump-Putin„.

Hab ‘nen eignen Tähäääg!

Schlagwörter

,

Wie geil ist das denn!? Ich hab bei WordPress einen eigenen Tag … nicht als nobody, sondern als Cimala … direkt neben❤ Goli
cimtag
Aber wenn das stimmt, dass die herzallerliebste Goli die 5. Kolon­ne nicht laut aus­ge­spro­chen wis­sen will, dann muss nobody mal ein erns­tes Wört­chen mit dem Schätz­chen re­den😛 Und über­haupt: Was habt ihr bloß immer nur mit meiner schlim­men😦 Sprache? Geht mal in einen Kindergarten, da werdet ihr ganz Anderes zu hören bekommen.

PS: Wer ist eigentlich der Teufel und wer das Weihwasser? Weil es nobody mit dem Weih­was­ser nicht so hat, müss­te ich ei­gent­lich … aber Goli ist auch ein fesches Teufel­chen😛

Lore, mir graut vor Dir

Schlagwörter

, , , ,

Nun steht es also fest: Am 31. Juli 2016 geht es los.
DKDP_Anzeige
Nürnberg heißt jetzt Köln-Deutz und die NSKTP*** tarnt sich als UETD (Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten). Offi­ziell werden 15.000 Ehr­do­wahn­isten erwartet. Die Bullizey in Köln und die sonst unüblich Uninter­es­sier­ten ge­hen von 30.000 aus. nobody hat so­gar bis zu 40.000 be­fürch­tet und ich ha­be mir die Zahl nicht aus der Nase ge­popelt.

Gleich den ganzen (Sonn-)Tag, von 10 bis 22 Uhr, hat der Kümmelsültan, ver­tre­ten durch Bülent Bilgi, die Schäl Sick reserviert. 2000 Bulletten dürfen auch mit­feiern.
2000bulls
2000, aber nicht nur für den kranken Diktator am Bosporus, sondern auch ein halbes Dutzend Gegendemos, die durch den Rhein getrennt auf der schöneren Rive Gauche stattfinden sollen. Darunter nicht nur Demokraten, sondern auch unsere allseits beliebte messernde Krampflesbe Melanie Dittmer, die sich offiziell von Ester Seitz (der Beischlaftorte vom Stürzenberger) aus Bayern vertreten lässt.

Ist das jetzt ein neuer Nazi-Gag. Wenn Seitz keine Demos in Bayern mehr an­mel­den darf und dort die Springerstiefel mal wieder den Odeonsplatz stürmen wollen, dann macht das Dittmer, oder was? Wollt ihr mich verarschen?!

Dat saft- und KRAFTlose Lörchen meinte gestern laut SPIEGEL:

    Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat die An­hän­ger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nun zu Beson­nen­heit auf­ge­rufen.
    „Tragen Sie einen innenpolitischen Konflikt der Türkei nicht in Ihre Wahl­hei­mat Nordrhein-West­falen, in Ihre Fami­lien, Ihre Freun­des­kreise und auch nicht in Ihre Her­zen“, sagte die SPD-Poli­tikerin in einer Vi­deo­botschaft an die türkisch­stämmigen Bürger. Jeder habe das Recht, für seine Über­zeugungen zu de­monstrie­ren, so Kraft. „Aber bitte blei­ben Sie beson­nen, und blei­ben Sie vor al­lem fried­lich. Denn Aus­gren­zung, Hass und Ge­walt gegen an­dere dür­fen und wer­den wir in kei­ner­lei Weise to­lerieren.“

Der Chef-Kümmel der deutschen Sektion der UETD, Bülent Bilgi, antwortet: „Unsere Demonstration trägt dazu bei, Gräben zuzuschütten.“ Klar doch, den Bosporus-Graben, damit die Nazi-Kümmels leichter nach Europa kommen.

Was hat DAS (Grafik aus der WELT von gestern …
dikturk
… angepasst an die Verhältnisse von heute) mit Demo­kratie zu tun? Nix, nigges, niente, nada, YOK! Eine Demo, die gegen Demokratie agiert ist ver­fas­sungs­wi­drig. Liebe Türken! Wenn ihr so­weit seid, für Demo­kratie in der Tür­kei zu de­mon­strie­ren, dann dürft ihr das herz­lichst auch in Schland und weil das un­ser Schland ist, be­stim­men wir auch, was wir für Demo­kratie und was für Dik­ta­tur hal­ten und weil wir die Tür­kei auf dem Weg in eine Dik­tatur se­hen, er­lau­ben wir nicht, dass die Fahrt dort­hin von hier aus an­ge­feuert wird.

Verbietet diese Demo jetzt! Nicht nur die 2000 Polizisten mit geschätzt 2.000.000 Überstunden werden es dir danken, Hannelore.

*** NSKTP = Nationalsozialistische Kümmel Türken Partei = AKP

Schorsch endgültig durchgeknallt

Schlagwörter

, , , , ,

popodanceÜber den Popup-Koranisten von Ansbach, diesen Muhammad Daleel ist heute beim Schorsch in seiner Popotanzschau zu lesen:

    Wer sich über die Hintergründe des Anschlags von Ansbach ein Bild machen möchte, das annähernd der Wahrheit entspricht, sollte möglichst beide Seiten des Konflikts studieren. Im Falle Daleel gibt es sowohl die transatlantische Propaganda der Mainstreammedien, als auch Veröffentlichungen IS-naher Quellen

Jüngelchen, die Bullizey war doch schon bei dir … nicht genug?

Putin und der Spaziergang

Schlagwörter

, ,

So richtig blick ich da noch nicht durch. Vorgestern hat doch die IDF einen Ausflug … im wörtlichen Sinne😎 nach Syrien gemacht. So richtig bei Tag mit vier Maschinen über die Golanhöhen …
IDF_Masada
OK, ist schlecht zu sehen😛 aber Absicht … um Assads Leibwache, aka Hiz­bol­lah, mal richtig was auf die Mütze zu geben. Hat prima gerummst … voller Er­folg und war ein Spaziergang … und Vladdie guggt zu … wieder einmal. Der hat doch den Sy­rern ein paar schicke S300 da­gelassen und die stehen jetzt auf den Go­lanhöhen … was heißt hier dagelassen? Mit seinen S400 isser ja selbst noch da und die stehen dort, wo die IDF gestern Hizbollah-Klatschen geübt hat. Auf dem Rück­ausflug haben die Jungs den S300 auf dem Golan nochmal die lange😆 Nase ge­dreht. Und Putin guggt zu. Isser nicht mehr Herr im Haus? OK, könnte mit Bibi abge­sprochen sein, so auf Bibi-Art: Denk an meine Trompeten:mrgreen:

Aber Vladdie hat auch zugesehen, als die Hizbollah paar Stunden zuvor mit Ra­ke­ten und Mörsern nach Israel reingeballert hat. Er musste doch wissen, dass die IDF dann nach Damaskus spazieren fliegt, um mal nach dem Rechten und dem Linken zu guggen.

Na warten wir mal die nächsten Tage ab. Wenn die Hizbollah ruhig bleibt, hat Putin noch das Sagen. Wenn die IDF wieder Ausflüge unternehmen muss, dann stimmt was nicht in Syrien.

Die “neue” Linke

Schlagwörter

, , , ,

In der ZEIT bekommt „Die ’neue‘ Linke“ von der literatischen Skandalnudel Maxim Biller mächtig ihr quer­front­lerisches Fett wech. nobody dachte zuerst, ich träume … habe ich das etwa selbst schlafwandlerisch gepinselt?

    Die größten Helden der neuen alten Linken, die sich übrigens in der Regel über­haupt nicht für links halten, sondern für wahnsinnig liberal und frei­heits­liebend und sich darum gern hinter dem Etikett Mitte-Links verstecken, hei­ßen Slavoj Žižek, Yanis Varoufakis, Sahra Wagenknecht, Jakob Augstein und – als Special Guest aus Yankee-Land – Bernie Sanders, der 1985 mit Daniel Ortega die nicaraguanische Revolutions­parade abnahm, danach vergeblich versuchte, in Kuba Fidel Castro ken­nenzu­lernen, und, weil das nicht klappte, in die Sowjetunion reiste, um dort wenigstens ganz linien­treu seine Frau zu heiraten. Was für eine Galerie des kaum verhüllten neobol­schewis­tischen Grau­ens! ROFLŽižek, reden wir jetzt kurz über ihn, ist der slo­wenische ADHS-Philosoph, von dem alle wissen, dass er einmal mit einem Model verhei­ratet war, während es sich offenbar noch immer nicht herumgesprochen hat, dass er hinter seinen scheinbar aufklärerischen Ideen und Volten wie ein guter Tschekist seine wahre Absicht ver­birgt: die Wieder­herstellung des Stali­nismus-Le­ni­nismus in den ideologischen Grenzen von circa 1929. „Der Westen“, schrieb Wladimir Iljitsch Žižek gerade erst in bester jesuitisch-marxistischer Manier im Spiegel, „praktiziert nicht nur Ausbeu­tung und Gewalt, sondern er ist in der Lage, diese brutale Wirklichkeit auch noch als das komplette Gegen­teil zu präsen­tieren: als Freiheit, Gleichheit und Demokratie.“ Wirklich, verehrte Spiegel-Redakteure, das haben Sie gedruckt? Und wenn das Erschießungs­kommando des neuen NKWD kommt, werden Sie sich dann auch noch selbst Ihre Au­gen­binden umlegen?
    Dass Yanis Varoufakis, der ehemalige griechische Finanzminister, aus­ge­rech­net in der Bild-Zeitung schreiben darf, hinter der deutschen Griechenland-Rettung stecke in Wahrheit der „geheime Plan“, Madrid, Rom und Paris zu kontrollieren, ist vielleicht etwas weniger raf­finiert und perfide und zugleich der tausendunderste Versuch trauriger Springer-Redak­teure, der Welt zu beweisen, dass sie auch fortschrittlich sein können. ROFLTrotz­dem nervt es natürlich. So wie Sahra Wa­gen­knechts Talkshow-Dauer­abo. Die Linke mit den Leonid-Breschnew-Gedenkaugenbrauen darf ungefähr einmal in der Woche vor Millionen von Fernsehzu­schauern mehr oder weniger offen erklären, sie erhoffe sich von der Zer­stö­rung des Kapita­lismus inso­fern eine neue soziale Ge­rech­tig­keit, als dass es dann – bis auf sie, Oskar Lafon­taine und Walter Ulbricht – allen gleich schlecht ge­hen würde, und dass das möglich ist, hat möglicher­weise auch damit zu tun, dass Talk­show-Redak­tionen am liebsten dres­sierte Papageien ein­laden und keine denkenden Menschen.
    Nur über Jakob Augstein, dessen Beliebtheit, so ähnlich wie bei einem AfD-Politiker, mit jeder seiner judeo­phoben Kolumnen weiter steigt, statt zu fal­len, müssen wir hier eigent­lich nicht länger reden, weil er, der so herr­lich von oben herab näselnde Wehr­machtoffiziers-Wieder­gänger, wahr­schein­lich oh­ne­hin bald ganz of­fen auf die andere Seite der Quer­front wechseln wird. Doch, natürlich müssen wir über ihn reden, denn keiner reprä­sentiert den auto­ritären, popu­listischen, antiaufklärerischen Geist des Mitte-links-Denkens so gut wie er, der Verteidiger von Mindestlohn, Hamas und Putin …

Nein, so gut bin ich nicht. Maxim und nobody haben halt nur ähnliche Biografien und wissen, von was sie pinseln. Wer’s nicht kennt, hat’s Leben verpennt. Wer es nicht gelesen hat, hat nix zu lachen.

Taliban auf Golanhöhen verprügelt

Schlagwörter

, , , ,

Auf den Golanhöhen hat ein Vater seinen zehnjährigen Sohn Elias und dessen achtjährige Cousine mit einem Billard­stock verdro­schen, weil die beiden beim Auf­sa­gen von Ko­ran­versen Fehler ge­macht haben.
headmadras
Warum senft nobody darüber? Weil Vater Muhammad M. dafür zu sechs Mo­na­ten Knast auf Bewährung verurteilt wurde? Nöö, weil es in der Sächsischen Zei­tung steht und dort steht es, weil die soge­nannten „Golan­höhen“ der Kupfer­berg in Großen­hain sind, wo der ein­ge­bil­de­te Palästinenser Muhammad M. als falscher Syrien-Asylant lebt.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 193 Followern an