Hab’s wieder

Schlagwörter

, , ,

nobody hamse das Handy „geklaut“. Heute hat sie es wieder rausgerückt. War sauer … ich auch, wegen der App, die ich mir gezogen und mit ihrem Spiel­zeug synchronisiert habe. War aber lushtich im Eiscafe …

Ritt der Walküren … dat Ding reagiert nämlich auch auf Musik und der Wäl­kü­renritt ist dann wirklich heavy für das Mädel … aber lushtig 😛

Scheffes Unfall

Schlagwörter

Wenn ich morjen Scheffe treffe, wird nobody fragen, ob er den Unfall gut über­lebt hat. Ich weiß, dass ihm im Panzer nix passiert ist. Am Samstag ist dem einer hinten drauf gefahren. Konnte Scheffe nicht vermeiden. Der Andere schon und dessen Wagen ist arg im Arsch. Zehn Minuten hat es gebraucht, bis die Meldekette die Nachricht bei nobody abgeliefert hat. Wesseling issen Dorf.

Lustiges Spielzeug

Schlagwörter

Das ist mal ’ne nette App. Kennen Sie den Lush? Also für nobody war der neu. Ich will hier nicht verraten, zu was der gut ist, aber mit ein bisschen Phantasie kommt Sie selbst drauf

Wenn die Mädels also wie wild auf ihrem iPhone rumwischen, dann muss das nicht WhatsApp sein 😛 Das Ding ist übrigens lautlos … naja ich lass es damit mal gut sein … jedenfalls lustig.

PS: Kostet um die 80 Euro

Der Koran gehört zum Terror

Schlagwörter

, ,

„Einige Tausend Menschen haben in Köln bei einem Friedensmarsch von Mus­li­men gemeinsam gegen Gewalt und islamistischen Terror demonstriert“, schreibt der SPIEGEL. Dann muss nobody auf der falschen Demo gewesen sein.

    Letzendlich sind der Polizei zufolge zur Auftaktkundgebung am Heumarkt nur 200 bis 300 Demonstranten erschienen. Reporter vor Ort schätzten, dass sich anschließend insgesamt rund 1000 Menschen dem Frie­dens­marsch angeschlossen haben.

(KStA) trifft es schon eher. Ich bin ja nicht gut im Zählen, aber ich schätze max. 500 waren auf dem Heumarkt und beim Zoch vielleicht 1500, wenn man die Eingeislamten, aka Konvertitten, abzieht, dann gut 1000. Auffällig war die weit überproportionale Präsenz der Ahmadiyya (Fotostrecke bei der Rhei­ni­schen Post) , der Esel im Kamelpelz, die nobody für besonders gefährlich hält, weil denen das Liberale am Islam abgekauft wird.

Genau wie der Mit-Organisatorin Kaddor, die IMHO nicht zufällig die Lehrerin der Lohberger Brigade war. Sei’s drum …

Wenn dem Motto „Nicht mit uns“ 1000 Muslime folgen, was bedeutet das für die 4,5 Mio. anderen? Vielleicht: Islam ist Frieden … ist Liebe … vielleicht … Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen, Nigeria, Jemen, Indonesien, Xinjiang, Nord­kaukasus usw. … dort lieben sich Alle friedlich … ganz doll.

Die Motivation für diese Friedensliebe mag bei den Uiguren eine andere sein als bei Boku Haram, aber darauf kommt es nicht an, denn alle Koranisten eint, dass sie immer eine Sure finden, mit der sie ihren Terror begründen kön­nen. Der Koran gehört zum Terror.

Mir fällt nix ein

Schlagwörter

, , ,

nobody hat sich gedacht, ich sollte was zum Tod von Kohl schreiben. Aber mir fällt nix ein und es ist ja auch schon so viel geschrieben worden und darüber

regen sich alle auf

  • Timm Kltzeck, Chefredakteur SZ-Magazin: „Was für eine ekelhafte Seite 1“
  • Anne Reidt, Leiterin ZDF-Hauptredaktion Kultur: „Das hat die taz nicht nö­tig.“
  • Pit Gottschalk, Chefredakteur Funke Sport: „Nein, taz, das geht definitiv zu weit. Das ist unter eurem Niveau. Und nein, feiert euch nicht, dass sich nun so viele aufregen.“
  • Burkhard Ewert, stellvertretender Chefredakteur Neue Osnabrücker Zei­tung: „Kann nicht wahr sein“
  • Kristina Dunz, dpa-Korrespondentin: „So viele gute taz-Überschriften, aber diesmal total daneben.“
  • Andreas Bachmann, Moderator „Report München“: „Bin sonst großer Fan der Titelseiten und Headlines der taz. Aber die ist mal voll daneben.“
  • Eric Markuse, Redaktionsleiter Bild Süddeutschland: „Respektlos und widerlich.“

usw. … nobody setzt noch einen drauf:

Schon vergessen? Köhl hat Random House und Heribert Schwan wegen der Kohl-Protokolle auf 5 Millionen Schmerzensgeld verklagt und immerhin eine Mio. bekommen (ZEIT) … natürlich vom LG Köln … nein, diesmal war es nicht die 28. ZK, sondern die 14.

Ein Freund der freien Meinung und der Presse war der Dicke sicher nicht und Schmierenkomödien konnte er gut, der Weltmeister des Ehrenworts.

Naja, das mit der Wiedervereinigung reißt ihn wieder aus dem Sumpf der Ge­schichte raus.

Der neue Camilleri

Schlagwörter

, , , , ,

Die Spur des Lichts: Commissario Montalbano stellt sich der Vergangenheit

😎 das wird eine aufregende Nacht zu Happy Kadaver … war ein doller Tag … glutheiß, 33°C, unglaublich viel erledigt und keinen Strich diktiert … ne, doch, eine sofortige Beschwerde und eine Berufung … zwischen einer Tasse Kaffee … und ich wurde geherzt und gedrückt ❤ vom süßen Frolein Olivenbaum … die hat sich nämlich dafür bedankt, dass nobody sich bedankt hat O_o Ich hab mich dafür bedankt, dass ich ihr bei der OP so lange und so tief in ihre schönen Augen schauen durfte und sie hat nicht gezuckt, was gar nicht einfach ist … mich hat mal eine angebrüllt: „Gugg mich nicht an“ … mit einer CD, der Jazz-CD aus ihrer Wurzelheimat

Getz/Gilberto
Wir alten Männer haben’s nämlich drauf :mrgreen: