Schlagwörter

, , ,

Wie wir von der instabilen Orange wissen, ist er sehr gebildet und „Ich kenne Wörter. Ich habe die besten Wörter.“ Und mit die­sen Wörtern hat der Honk nun den Mond zu einem Teil vom Mars erklärt:

    They [NASA] should be focused on the much bigger things we are doing, in­clud­ing Mars (of which the Moon is a part), Defense and Science!

Darüber rätselt nun die Twitter-Welt. Wie meint der das?

Dafür gibt es drei Erklärungen:

  1. Der Mond der Erde (der Mars hat ja schon zwei) ist auf dem Weg zum Mars eine Art Sprungbrett.
  2. Der Mond ist ein Stück vom Mars.
  3. Der Frittenclown ist total verblödet.

Für Nummer 3 spricht das Interview, das der Vollpfosten der Nazisse Laura Ingra­ham von FOX am 6. Juni 2019 in der Nor­mandie gegeben hat. Darin ging es u.a. ums Wetter:

    Well this is weather like they don’t nor­mally have, you know, this is supposed to be today a storm and it’s a little like the invasion itself, the weather was a big factor and they delayed it a day and it worked out OK and you look at the weather we have, we have beautiful weather. And it’s been this way where­ver I’ve been and I mean, we’ve been out now for three and a half days and looks like, I’m saying it isn’t always like this, it’s pretty beautiful but it can be pretty rough.

Da hammers … Trump macht das Wetter und deswegen scheint immer die Son­ne, wo er grade ist. Und weil Wetter und Klima für das stabile Genie eins sind, macht er auch das Klima und widerlegt sich damit entweder selbst, denn be­kannt­lich ist die Klimaänderung nicht menschengemacht, oder er ist kein Mensch.