Schlagwörter

Das Studium der Kommentare, in denen über Neuwahlen spekuliert wird, ist sehr ermüdend. Neuwahlen? Hab ich was ver­passt?

Eine Frau Nahles hat abgedankt, was viele schon länger wollten. Sie war nicht in der Re­gierung, aber eine Art Schutzpatronin der GroKo. Nun müsste jemand an ihrer Stelle die Führung übernehmen und den Koalitionsvertrag aufkündigen. Füh­ren will aber niemand. Und selbst wenn, was sollte es bringen … Neuwahlen?

Wie Phönix aus der Asche wird die SPD bei Neuwahlen nicht auferstehen. Selbst wenn sie wollte, würde es nicht mehr für eine Re­gierungsbeteiligung reichen. Bleibt nur der Weg in die sagenumwoben erholende Op­­po­sition.

Und wer macht dann Regierung? Für Union und Grüne würde es rechnerisch viel­leicht reichen, aber nicht jeder Grü­ne will in die­ses Boot steigen. GR2 ist man­chen lieber, ob­wohl das rechnerisch auch nur zur Op­po­si­tion reicht.

Und dann ist da noch die Angst vor den Blaunen. Der Verursacher von Neuwah­len muss sich von der Geschichte dereinst als Nazi-Verstärker behandeln lassen. Wie will man an der NSAfD vorbei regieren, wenn die stärker als die SPD ist und 17% plus be­kommt?

Da heißt es abwarten und Tee trinken.