Schlagwörter

,

Die Heilige Greta vom Asperg

war die Tage in London und wurde wieder von ihren Jüngern frenetisch gefeiert. Et­was war diesmal aber anders. Die Sprech­blase auf zwei Zöpfen hat ihrem sinn­los aneinander gereihten BlaBla einen neuen Satz zugefügt:

    Viel zu lange standen die Politiker und die Leute an der Macht im Weg, ohne irgendetwas zu tun, um gegen die Kli­makrise und die ökologische Krise zu kämpfen. Aber wir werden sicher­stel­len, dass sie nicht länger damit da­von­kommen. (ZEIT)

Die Hl. Greta droht 😯 Aber womit?

Noch ist es eine VT, aber die Zeit wird er­weisen, ob was dran ist. Woran was dran?

Greta Thunberg ist ein Marketing-Gag. Die kleine Fast-Autistin könnte ja auch äußer­lich fast als Mongölchen durchgehen. Wie überraschend im Sinne der Wer­bung ist es dann, wenn man sich irrt und alles normal klingt. Einem Asperger sieht man den Au­tis­mus nicht an, wenn man ihn nicht zu­fäl­lig im Kinderzimmer mit Lego-Steinen han­tieren sieht.

Greta ist kein Savant aber sie kann gut me­morieren, auswendig lernen. Selbst die feh­lende Fähigkeit mit Körpersprache zu kommunizieren, typisch für As­per­ger mit selektivem Mutismus, kann Greta ein­stu­diert kompensieren.

Greta ist niedlich, aber kein Zufall … ich weiß bloß noch nicht, wer sie warum zu welchem Zweck erfunden hat.

Werbeanzeigen