Schlagwörter

, , , , , , , , ,

nobody ist gespannt, wie viele Irre heute im failed state Ukra­ine den Russen­clown Wolodymyr Selenskyj zum Prez wählen. Wenn er gewinnt, dann ist das Vladdies Meisterstück. Ein politischer Hohlkörper muss nicht mal die Landessprache spre­chen, um Clown und Prez zu werden, wenn nur das Volx genug verblödet ist. Und wie verblödet man das Volx? Durch alternative Medien und vor allem TV.

Umberto Eco hat es in Nullnummer am Bei­spiel von Berlusconi beschrieben. Ber­lusconi ist die Nullnummer für den Poli­ti­ker und die Politik von heute, die Staats­form von morgen, die Idiocracy.

Wozu brauchte Silvio eine Partei, wenn er doch die Medien hatte … seine Forza war ein Feigenblatt ohne Programm.

Berlusconis Erbe ist der Clown Beppe … kein Programm … aber 5 Sterne.

Vladdie hat ein bisschen von Silvio abge­guggt. Er beherrscht die Medien, hat sein Einiges Russland, ist aber selbst kein Mit­glied der Partei.

Von Vladdie hat es Dominic Cummings gelernt, der Stratege des Leave im Brexit. Dafür war Cummings drei Jahre in Russ­land.

Ein anderer Clown hatte nur ein Programm und gründet Parteien am laufenden Meter: Nigel Farage, der mit seiner neuesten Krea­tion in den Umfragen führt (ZEIT).

Der Russenclown verzichtet gleich auf ei­ne Partei und lässt sich sein Programm von seinen Followern und Likern schreiben … Wunschprogramm … da muss ja für je­den was dabei sein.

Ähnlich macht es auch die instabile Oran­ge, aber umgekehrt: der twittert seinen völlig verblödeten MAGA-Jüngern täglich ein neues Programm.

Der Trick ist einfach: Man muss dem Volx in den kurzen Momenten, in denen es vom smarten Fon aufschaut, kurze Phrasen um die Ohren hauen … Make Ame­ri­ca great again … Brexit means Brexit … Schland er­wache … für mehr hat das Volx keine Zeit und mehr passt in die mit alternativen Fake News vollgestopften Matschbirnen auch nicht rein.

Frohes Kukukseiersuchen!

Werbeanzeigen