Schlagwörter

, ,

In der Anklageschrift der StA Braun­schweig ge­gen Winterkorn ist davon die Re­de, dass der ehemalige VW-Boss Win­ter­korn für einen Schaden bei den Verbrau­chern etc. von 78 Milliarden Euro verant­wortlich ist und der verteilt sich auf über 5 Millionen beschissene VW-Kunden. Für die Schadensersatzklagen gegen VW wegen Wertverlustes infolge des Dieselskandals könnte man diese Werte nun teilen. Wäre aber kompliziert und deshalb hat die StA Braunschweig nobody die Arbeit abge­nom­men.

Im arithmetischen Mittel hat jeder Käufer eines Autos aus dem VW-Konzern mit EA189-Motor einen Schaden von 40% den Neuwertes.

Und nobody hat nur knapp 24% geltend gemacht … VW hat zuletzt in einem Fall knapp 13% angeboten. Da werde ich wohl was nachlegen müssen 😛 Lieben Dank nach Braunschweig.

Werbeanzeigen