Schlagwörter

, , ,

Das ist wieder so’ne Story, die ich lesen muss­te, um mich da­nach besser zu füh­len­, froh zu sein, dass ich normal bin.

Sie handelt von einer Pferdefresse, die nach der Schule die Insel der Genervten verlassen hat, um in Berlin, der Stadt der Sinnlosen, ihr sinnloses Leben sinn­loser zu machen.

Zu irgendwas muss Papas Geld ja sinnvoll sein.

Und von einem von oben bis unten täto­wier­ten Schläger aus der Berliner Tür­ste­herszene.

Mit Papas Geld … also dem von Anna Flo­rence R. jetten die zwei Sinnlosen durch die Welt um Sex zu haben. So auch in ei­nem Hotel in Locarno, wo Marc Sch. die Anna letzten Dienstag beim Vögeln ver­se­hent­lich erwürgt hat 😎 Also er meinte ge­genüber der Polizei, da sei was beim Sex­spiel schief gelaufen. Die Justiz sah das anders und schickte den netten Jungen erstmal wegen des Verdachts der vor­sätz­lichen Tötung in den U-Knast, weil, wenn manN beim Vögeln ein Mädel würgt und zudem mit dem Messer trak­tiert 😯 da kann das schon mal vor­kom­men.

Vielleicht wollte Anna auch den 51. grauen Schatten von der Insel der Ver­klemm­ten ausprobieren. nobody weiß es nicht, aber ich bin ja auch nicht tä­to­wiert … ist das noch normal?

Hier gibt es mehr über das sinnlose Pärchen.