Schlagwörter

,

Der Zuckerzwerg hat ja das Fuckbook der Kanzlei am Rhein gesperrt. Trotzdem wird mein privater Mehlaccount, der bei der FB-Registrierung genutzt wurde, mit FB-Wer­bung weiter gespammt. Nun hat sich no­body was ausgedacht:

Ich will wissen, welche Daten von der KaR gespeichert wurden, will deren Lö­schung, will wissen, an wen die Daten weiter­ge­ge­ben wurden, auch meine Addy und Unter­las­sung … DSGVO sei Dank. Kurze Frist und dann Klage gegen Fuck­book … von der KaR und nobody.

David gegen Goliath? Sischer dat, aber wenn ich das Urteil kriege mit bis zu 250.000 Euro pro Verstoß, dann kommt bei im Schnitt 10 FB-Werbemehls pro Tag Freude auf.

Diese asozialen Netzwerke müssen ver­schwinden.

Werbeanzeigen