Schlagwörter

, ,

nobody verwal­tet doch die Fuck­book-Seite der Kanzlei am Rhein … nein, Vergan­gen­heits­form … hat verwal­tet, denn die ist ge­sperrt … kein verfrühter April­scherz. Ziem­lich genau mit der Umstellung auf Som­mer­zeit war sie wech. Nicht über­raschend, denn Fuckbook war so nett, das eine Wo­che vorher anzu­kün­di­gen. Und das kam so:

Bevor ich vor vier Wochen das Fuckbook der KaR angelegt habe, habe ich mir den Blöd­sinn von AGB vom Zuckerzwerg durch­­gelesen … macht ein guter Jurist so. Da steht u.a. drin, dass man sich mit sei­nem richtigen Namen anmelden muss. Soll das FB für eine Firma sein, dann kann man das mit einem Klam­mer­af­fen kennt­lich machen, also z.B. so: „georg.boehner @ Kanzlei am Rhein.“

Unsere Rechenmaschine macht es z.B. so:

Das ist auch nicht konform mit den FB-Regeln, aber die sind eh fürn Arsch und die Scharia issen Dreck dagegen. Aber zum Glück hält sich kaum einer daran … gilt für die Scharia und FB 😛

Mercedes Benz z.B. hat Mercedes-Benz @MercedesBenz … ist auch falsch, denn es müsste @ Daimler AG heißen und Atze Schröder @ Hubertus Albers usw.

Anyway … nobody fand diese Klammer­af­fen­lö­sung doof und hat „Kanzlei“ zum Vor­namen erklärt und „am Rhein“ zum Nach­na­men und das hat gefunzt. Zur Sicherheit hab ich dann noch ein FB auf Scheffe an­ge­legt, falls uns ein Arschloch bei Fuck­book verpetzt.

Und weil es auf der Welt viele Arschlöcher gibt, muss ich auch nicht lange auf eins war­ten. Letzten Samstag kam dann von Fuckbook die Meldung, dass ich den Na­men veri­fizieren soll, oder so’n Shice. Die nehmen sich ziemlich wichtig, diese Ami-Clowns. Nen Driss hab ich gemacht. Dann isses halt wech.

Verpfiffen hat uns übrigens der Onkel Doc vom Scheffe, weil ich dem ans Bein ge­pin­kelt habe. Das ist ein Extrem-BLAUNER … hier kann ich es ja pinseln: ein Nazi. Auf Scheffes FB muss(te) ich mich natürlich zurückhalte und fürnehmer ausdrücken.

Der Doc hatte sich zum „Freud“ der KaR erklären lassen und dadurch tauchten dessen widerliche Posts auf Scheffes Timeline oder wie das heißt auf.

Ab und an habe ich diese typischen AfD-Fake-News korrigiert, aber das war lästig. Und da hab ich mir vor einer Woche ge­dacht, nun drückste dem mal einen.

Doc teilte den von den Nazis gekaperten Spruch: „Wer hat und verraten? Sozial­de­mokraten!“ Das hab ich sinngemäß so kommentiert:

    Historisch interessant, dass die BLAUNEN jetzt die Parolen der Kom­munisten aus der Endphase der Weimarer Republik übernehmen.

Doc antwortet, ich [also eigentlich Scheffe, denn da wusste er noch nicht, dass nobo­dy das war], das sei Quatsch, denn es stam­me aus einem Lied von … hab’s ver­ges­sen. Ich hab ihn dann über den ge­schicht­lichen Hintergrund des Spruchs aufgeklärt, die unrühmliche Rolle der SPD bei der Ermordung von Liebknecht und Luxemburg, worauf er was von Meinung faselte.

Nun habe ich mich per Chat [konnte nur der Doc lesen] zu erkennen gegeben und gepinselt:

    … Sie sollen ja ein hervorragender Arzt sein, aber … sind Sie mir nicht böse: Das wars dann auch 😯

Wat mutt dat mutt … auch Ärzte können Arschlöcher sein.

Direkt im Anschluss kam dann die Fuck­book-Nachricht und die Schmierereien vom Doc waren aus unserer Timeline ver­schwunden. Doc hat uns bei sich aus­ge­sperrt, was dann vice versa dazu führt, dass auch seine blaune Kacke im FB der KaR nicht mehr auftaucht … OK, kein Ver­lust.

Tja, so sind sie, unsere Rechtsdraußen … austeilen können sie, nur mit dem Ein­stecken hapert es.

Geht aber noch weiter: nobody gar nicht faul wollte nun die Doublette unter „Georg Böhner“ aktivieren … auch gesperrt. Das hat aber nix mit Doc zu tun, sondern mit der IP-Adresse beim Anlegen der Frat­zen­bücher. An verschiedene Mehl-Addys hab ich gedacht, aber dass Fuckbook bei kurz hintereinander an­ge­legten „Profile“ die IPs abgleicht nicht.

Bei der Doublette wollten jetzt die Clowns ein Foto hochgeladen bekommen, um zu prüfen, ob Scheffe auch Scheffe ist. Wuss­te gar nicht, dass Scheffe den Mark Zu­cker­zwerg kennt oder umgekehrt.