Schlagwörter

, , , , ,

Was ein clickbait ist, das wissen Sie und wenn nicht, dann hilft Ihnen die Wiki wei­ter. Aber clickbaits sind notting gegen die Klickhölle, die nobody gestern zu­fäl­lig entdeckt hat.

Ich weiß gar nicht mehr wo, aber es war eine seriös erscheinende News-Seite, wo die Werbung für die Klickhölle erschien.

Die Werbung war ein typischer Clickbait: „Eineiige Drillinge machen DNA-Test und entdecken die beunruhigende Wahrheit„. Also hab ich es geklickt, weil ich die Dahm-Drillinge nicht kannte.

Die Story ist schnell erzählt und passt in 3 bis 4 Sätze:

Die Dahm-Drillinge – eineiig – haben zwei DNA-Tests gemacht. Erst einen Do-It-Your-Self-Test, wie es sie in den USA in jeder Drogerie gibt, und danach einen profes­sionellen. Dabei kamen Unter­schiede in ihrer DNA heraus, die sehr un­wahr­schein­lich erscheinen. Diese Unterschiede steckten aber nicht in der „nor­ma­len“ DNA, son­dern in der mitochondrialen … eine Feinheit, auf die die Klick­höl­le nicht ein­geht. Anyway … ein Dahmdrilling ist mehr „skandinavisch“ als die anderen … von der Ur-Eva stammen sie trotzdem alle ab.

Die kurze Story verteilt die Klickhölle auf 42 😯 Seiten und man muss sich über 150 Werbungen reinziehen, um das Ende zu erreichen, wobei ich dem Wahr­heitsgehalt des Inhalts auf der nach unten of­fenen CLAAS-Skala eine -99 gebe.

Eins … also mindestens eine Info … fehlt aber in der Klickhölle: Alle Dahms haben

Plastiktitten. Und: weil die Dunkelmänner von trendcatchers (wie passend) … so heißt die Klickhölle … nicht mal die niedrigen Steuern in Belgien zahlen wollen (Sitz der Clickclowns rund um Raphael Gauthier), haben Sie sich ins inglitsche Steuerparadies verpisst.

Ein Impressum haben die Steuerverkürzer natürlich auch nicht.

Ich hoffe, dass mit dem BREXIT auch die von der Insel der Genervten aus­ge­hen­de spezielle Kriminalität abnimmt.