Schlagwörter

, , ,

Im Zwischennetz verstecken sich die meis­ten Nut­zer hin­ter Nicknames, Pseu­do­ny­men. Die sagen viel über den User aus.

Z.B. „Hannibal“. Dahinter könnte sich ein Perversling ver­stecken, der auf das „Schwei­gen der Lämmer“ anspielt.

Wenn der Nicknamensträger aber Soldat ist, dann meint er den Hannibal, den Halb­ge­bildete für den größten Feldherrn aller Zeiten dünken.

Das könnte auch der Grund dafür sein, dass der Clown einer selbst­erdachten Gladio 2.0-Truppe als Admin den Nick Hannibal annahm und das Schwert zum Symbol seines Fa­schisten-Vereins machte.

Woran erinnert nobody das Symbol?

Die Einzelheiten interessieren hier nicht und wen(n) doch, der kann sie bei der TAZ nachlesen.

Im Groben wollten ein paar zwar körperlich Fit­te, aber geis­tig eher Unter­be­lich­te­te am Tag X das Schland retten, indem sie die üblich Medien- und Po­li­tik­ver­däch­ti­gen in einer Turn­halle oder so zusam­men­treiben und liqui­dieren. Dazu sam­mel­te man als Prepper Ravioli-Dosen und Waffen und Namen auf einer Liste der zu Liquidierenden Volxfahrräder … Heiko Maas und Claudia Roth z.B.

Und weil Hannibal zwar KSK-„Elite“-Soldat war …

… ach daran erinnert mich das Schwert … aber nur Hauptfeldwebel, wanzte er seinen Uniter-Verein bei den falschen (CSLI-)Lazarus-Brüdern an, die seinen Clowns-Club freu­dig erregt als Spezial Forces

aufnahmen und den Hauptfeldwebel

André Schmitt

in den Rang eines General­majors erho­ben … was für eine Kar­riere für den 1985 in Halle ge­borenen Ossi (links im Bild) … auch wenn Generalmajor in der NVA nur der kleinste Stern war … wie der Herr, so’s Gescherr.

Aufgeflogen ist die nicht nur aus BW-Soldaten bestehende Nazi-Truppe zufäl­lig im Rah­men der Ermitt­lungen gegen den falschen Syrer Oberlolli Franco Hans Albrecht. Der Ver­bin­dungs­mann der Neu­män­ner zum BKA, der in Kürze wegen Geheim­nis­ver­rats vor den Amts­ge­richt Köl­le ste­hen­de Oberst­leut­nant Peter W., hatte seinem V-Mann … nicht ver­wir­ren las­sen, die Sache wird noch kom­pli­ziert … beim KSK, eben je­nem Clown André aus Sin­del­fingen, ge­steckt, wann und wo ge­gen seine Clowns­truppe Durch­suchungen laufen werden.

Es gäbe noch viel zu erzählen über diese selbst­er­nannten Ret­ter des Abend­schlan­des, aber wir wollen diesen Clowns nicht zu viel der Ehre angedeihen lassen.

Was mich aber stört ist, dass die Clowns nicht weit von der KSK-Ka­serne wei­ter ungestört eine Filiale betreiben. Es ist nämlich so, dass sie die Graf-Zeppelin-Ka­serne in Calw zum Safe House oder so am Tag X, wenn sie die Dosen auf­ma­chen, erklärt haben und zu dem Zwecke die Kaserne über­nehmen wollen … so ’ne Art neue Wolfsschanze.

Noch was Lustiges: Die TAZ hat über die Uniter am meisten rausgefunden, nur sehr lange gebraucht, um auf den Namen Schmitt zu kommen, dabei war er es, der UNITER als Wortmarke unter DE3020150349674 beim DPMA hat registrieren lassen.

Das mit dem Radikalenerlass war ’ne feine Sache und nobody ist sicher, es funzt auch bei Rechten.