Schlagwörter

, , ,

Weihnachten steht vor der Tür. Da heißt es Geschenke besorgen. Dass nobody grad niemand zum Beschenken hat, ändert da­ran nix, weil manN sich ja auch selbst be­schen­ken kann.

Ich habe da eine konkrete Vorstel­lung und auf der Jagd da­nach ha­be ich das hier ge­fun­den:

Horowitz spielt die Mond­scheinsonate und die Pathetique und die Appas­sio­nata.

Ich habe die drei großen Klaviersonaten schon 1000 Mal von di­ver­sen Künst­lern ge­hört und sicher auch schon von Ho­ro­witz in­ter­pre­tiert, aber es ist mir zu­vor noch nie auf­ge­fal­len: Er spielt die Ap­pas­sio­nata „falsch“, ganz schön schräg. Ich glau­be, dass sich nicht ein­mal ein Ho­ro­witz diese künst­le­ri­sche Frei­heit er­lau­ben durf­te.

Anyway … ist eh nicht die Scheibe meiner Weihnachtssehnsüchte. Das ist die

direct mastered auf RCA mit 45 RPM werk­ge­treu inter­pretiert von Ikuyo Kamiya:

Aber die kostet um die 100 Euro in ver­nünf­ti­gen Zustand 😯