Schlagwörter

… verloren 😛 nobody umreißt mal die aktuelle Großwetterlage:

Fangen wir mit der guten Meldung an: Die AfD hat 2% in den Umfragewerten ein­ge­büßt. Unsere Gesellschaft ist zwar überaltert, aber nicht vergreist.

Sowas braucht kein vernünftiger Mensch.

Die traurige Nachricht ist, dass die SPD mit der AfD auf gleicher Höhe bei 14% an­ge­kom­men ist. Wer in der Situation von Neuwahlen träumt, der muss echt be­kloppt sein.

Es würde auch nicht zu Neuwahlen kommen, wenn die SPD aus Panik die Ko­ali­tion verlassen würde. Was nobody vor ei­nem hal­ben Jahr noch für un­denk­bar hielt, könnte jetzt klappen: eine Minderheits­regie­rung, zumin­dest bis zum Ende der Merkel-Ära.

Die Mehrheit der Wähler will, dass Merkel es ordentlich zu En­de bringt und die Grü­nen wollen dabei helfen, was ihnen bei der nächsten re­gu­lä­ren Bun­des­tags­wahl auch helfen würde.

Die Mehrheit hat begriffen, dass die Fundi-Zeit der Grünen Latzho­sen vor­bei ist und man sich nicht nur in den Ländern, sondern auch im Bund auf ihre Zu­sam­men­arbeit verlassen kann.

Schwarz-Grün käme heute im Bund auf zusammen 49 bis 50% … eine aus­rei­chen­de Mehr­heit, die keinen gelben Appendix braucht.

R2G kämen auf zusammen 46% … zu wenig.

Grün mit Rot + Wurmfortsatz kommt sogar nur auf 45%.

Tja, der Appendix, das fortgesetzte Lindwürmchen … der will nun doch regieren, aber im­mer nur noch ohne Merkel, also gegen die Stimmung im Land … der hat es einfach nicht drauf. Dem Unterhosenmodell der FDP fehlt der politische In­stinkt.

Bei dem stell ich mir immer die Frage, was der für ein Ministeramt bekleiden könn­te. Er hat ja nix gelernt, jedenfalls nicht zu Ende. Aber ein Jagdschein hat er … Forstminister! Das gab es noch nicht im Bund … aber ohne Umweltressort, weil da passt seine Rennfahrerlizenz nicht zu.

Also Schwarz-Grün … aber mit Merz an der Unions­spitze funzt das nicht. Freddy über­rascht mich zwar fast täglich mit Sprüchen, die ich von ihm nicht ken­ne und nie er­war­tet hätte und die ich auch mal vor­erst für bare Mün­ze neh­me, aber ich glau­be nicht, dass so viel gu­ter Wil­le von Habeck & Co. erwar­tet werden kann.

Mit der Herzjesusozialistin AKK hätte nicht nur die Betschwester KGE keine Probs.

Spahn ist aus dem Spiel. Wenn der Chancenlose Gespür hat, dann zieht er zu­rück, wenn er sich nicht nur nicht die Finger verbren­nen will. Die meis­ten Unionis­ten haben eh schon er­kannt, was das für ein Windbeutel ist. Digitales Rezept … ist ihm wahr­scheinlich eingefallen, als er beim REWE seine Präser mit der Handyapp bezahlt hat.

Ich könnte mir vorstellen, beim nächsten Mal SPD zu wählen, wenn es nur eine Aus­sicht auf eine sta­bile Koali­tion mit der gäbe … aber unter Nahles gibt es die nicht.

Die stabilen Verhältnisse sind es, um die uns die ganze Welt beneidet und die In­ves­toren an­lockt, weil Stabilität Planungssicherheit bedeutet.

Wenn die Union = Merkel ohne sie SPD zu Ende regieren würde und es klappt z.B. mit Un­ter­stüt­zung der Grü­nen, dann wür­den die ande­ren den Mund gar nicht mehr zu­krie­gen und Schland hät­te ganz viele Steine im Brett.