Schlagwörter

, , ,

Der Gauleiter war wohl der Meinung, dass es um seine Nazis zu still geworden sei und er daher wieder was abseichen müsse. Also hat er Angies Teilnahme an den Gedenkfeiern in Paris mit den Worten kritisiert:

    Wir können uns aber nicht am Ende in einer historischen Situation, die ab­ge­schlos­sen ist, auf die Seite der Sie­ger schla­gen und jetzt viel­leicht neben Herrn Mac­ron durch den Arc de Triomphe mar­schieren.

Da kannste ma sehen, wie es ist, wenn ein Hirn sein Ver­falls­da­tum über­schrit­ten hat. Wer heute noch in den Kategorien Sieger und Verlierer denkt, hat entweder nix kapiert, oder ist ein ausge­machter Revan­chist … oder beides :mrgreen:

Vielleicht ist das aber auch nur ein missglücktes Ablenkungsmanöver. Heute ist näm­lich of­fen­bar geworden, dass für die Alice im Gauland eine illegale Par­tei­spen­de von 145.000 Fränkli aus der Schweiz geflossen ist … schön gestückelt in Tranchen á 9.000, damit es nicht so auf­fällt. Absen­der der Wohltat ist eine Pharma-AG aus Zürich, die wieder einer anderen Pharma-Firma gehört usw.

Das Geld haben die Nazis zwar inzwischen zurückgezahlt, aber juristische Kon­se­quen­zen wird das doch noch haben.

Es ist halt so, dass selbst ein Schland keinen Bock auf Einfluss fremder Mächte durch Nazi-Trojaner mag, gelle.

Advertisements