Schlagwörter

, , ,

Humor hamse ja, Vladdies Media-Truppen im Schland. t-online hat letzte Woche drüber berichtet, dass die Russen in Berlin ein Medien-Netzwerk für ganz Europa aufbauen. Heute berichtet auch die NZZ darüber.

Im Mittelpunkt des Netzwerkes für vor allem asoziale alternative Medien steht die redfish GmbH. Die saß früher in der Lennéstraße 1 … oder war auch nur dort registriert … nobody weiß es nicht. Jedenfalls war die Adresse doch sehr auffällig: RT deutsch 😎

Also sind sie umgezogen in die Sophienstraße 16 zu … Sie werden es nicht glauben: RUPTLY … die Idee könnte glatt von der GRUkentruppe stammen. Und Geschäftsführerin ist Lizzie Phelan von RT, die dafür sogar wieder ihren Geburts­na­men Elizabeth Cocker angenommen hat … damit es nicht so auffällt.

Vielleicht deshalb der Firmenname redfish, obwohl so richtig roter Hering ist das nicht.

Da fällt mit noch was zu den Russentrollen auf Twitter ein. Die hat Heise mal ana­ly­siert. Interessant.