Schlagwörter

, ,

Ich bin ja so ein richtiger Umweltfreak. Leere Zigarettenschachteln schmeiß ich nicht so wech, sondern trenne: Papier – Stanniol – Cellophan … echt jetzt. Ges­tern hab ich aber eine Gurke eingeschweißt in Plastik erstanden … zum Glück nicht Bio, denn das ist pervers.

ALDI ärgert mich zurzeit, denn es gibt keine Papiertüten mehr, nur noch Plastik und Stoff. Stoff ist ja auch nicht schlecht, aber was teuer, um es wegzuwerfen. Eigentlich müssten die mir was zahlen, wenn ich mit deren Logo Werbung laufe ❓

Butter, die gibt es jetzt auch in Plastikbechern. Warum nicht wie in Frankreich in gewachstem Papier. Also unser Wochenmarkt-Bauer aus der Eifel, der macht das wie die Franzmänner.

Eier in diesen Styropor-„Kartons“ … kennen Sie sicher. Was soll der Scheiß?

Gestern war ich in der Süßen Ecke meinen kleinen Luxus kaufen … Kaffee, frisch geröstet und gemahlen für die French Press … und natürlich in Papier verpackt. Da war die Frau B. grad ihre eben angelieferte Edelschokolade am Auspacken. Riesenkarton … Pappe … aber die paar Täfelchen mit Unmengen dieser Poppfolie umhüllt. Was soll das. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch einen passenden Versandkarton gegeben hätte und sich das günstig auf die Versandkosten aus­ge­wirkt hätte.

Überall Plastik, das sich vermeiden ließe. Man muss beim Einkauf nur bisschen nachdenken. Denken tut nicht weh.