Schlagwörter

, , , ,

Hätte sich die EU beim GREXIT so konsequent wie jetzt beim BREXIT gezeigt, dann hätten wir heute wahrscheinlich nicht das Problem, dass sich ein paar Spa­ghetti-Clowns schamlos auf unsere Kosten bereichern wollen.

Wenn die Faschisten-Allianz durchregiert und so weiter macht, dann hat Italien Schulden in Höhe von 140% des BIP … oder sogar 150%. Denn die neuen Schul­den werden ja nicht investiert, sondern z.B. Grund­einkommen und früheres Ren­teneintrittsalter und andere Wahlver­sprechen finan­ziert. Da kommt al­so nix zu­rück. Das ist ver­branntes Geld, für das in Form von Staats­an­leihen dann 4% und mehr Zin­sen gezahlt werden müssen.

Das ist doch was, werden sich auch die Banken im Schland denken und diesen Ramsch (Handelsblatt) kaufen. So viel, dass dann wieder Rettungsschirme her müssen, damit wir nicht wieder im Regen stehen.

Advertisements