Schlagwörter

, , , , , ,

Wenn man sich die Anklage (PDF) gegen Елена Хусьянова (Elena Khusyaynova) aus St. Petersburg und die übrigen bislang durchgesickerten Infos über das Pro­jekt Lakhta durchliest, dann ist der neue Versuch der Wahlmanipulation (ZEIT) viel professioneller als die früheren.

Über die amerikanischen Geflogen- und Befindlichkeiten wussten die Olgino-Trol­le gut Bescheid. So wurden die Fuckbook-Accounts von Konservativen ge­zielt in der Frühe mit Fake News z.B. über McCain bestückt, kurz bevor die Be­glückten zur Arbeit aufbrachen.

Auch die Verteilung der Knete (35 Millionen US-Dollar) erfolgte nicht mehr aus dem Sack von Christina Patupchyk

sondern über die Chefbuchhalterin von Putins Koch (besagte Elena Khusyay­nova, 44, aus St. Petersburg), der auch Olgino finanziert.

Das mit der Uhrzeit sollte man als Test mal umdrehen, z.B. zwei inhaltlich gleiche ZEIT-Artikel einen in der Nacht und den anderen kurz nach Schicht­be­ginn in Ol­gi­no veröffentlichen. Ich verwette meinen hohlen Kopp darauf, dass gegen 10 h MEZ (9 Uhr in Peters­burg) bei beiden Arti­keln die Trollerei losgeht.

Advertisements