Schlagwörter

„… man könnte fast meinen, die machen das extra, stellen sich bewusst blöde an“, hab ich vorige Woche zu den Slapstickeinlagen der GRU gepinselt. Das war ernst gemeint. Die sind wirklich so blöde, weil sich die Killer der GRU auf un­ge­wohn­tem Terrain bewegen.

Vom Ansatz her sind die russischen Fernaufklärer dazu da, vor dem eigentlichen Angriff ins Feindesland einzusickern, dort die Lage für die folgenden Truppen auf­zu­klären und Sabotage anzurichten.

Sachen wie in Holland oder vorher der Skripal gehören gar nicht zu den Auf­ga­ben der GRU … gehörten gar nicht, muss man wohl korrekter in der Ver­gan­gen­heits­form sagen.

Das änderte sich nach dem überraschenden und mysteriösen frühen Tod des alten Chefs Sergun. Nachdem der neue Chef Korobow im Jahre 2017 zum Generaloberst befördert wurde, verschwand still und heimlich das „R“ aus der GRU … die GRU ist jetzt eine GU, ohne разведывательное (Aufklärung … bzw. Intelligenz 😛 ).

Über vieles kann man da spekulieren, aber fest steht, dass Vladdies Versuch das halbe Dutzend russischer Geheimdienste im Nationalen Sicherheitsrat zu binden unter inoffizieller Leitung seines persönlichen Leibwächters und Killers

Viktor Solotow ist gescheitert. Seit der Krim-Besetzung hat die GRU (GU) eine so eigenständige Macht in Russland, dass sie sich dem Einfluss von Putin entziehen kann. Sie hört nicht auf Putins alten Verein KGB/FSB, sondern macht, was sie will. Und das macht sie nicht gut.

Dass es in die Richtung läuft, hat gestern auch Frank Herold im TAGESSPIEGEL vermutet … Chapeau!

Putins Schwächeln erkennt man auch in der Rentenreform. Als Präsident hat er mit der offiziell nix zu tun, solang er das Gesetz nicht unterschreibt. Das hat Pu­tin vor einer Woche nach der letzten Le­sung in der DUMA nun doch ge­macht, obwohl er nach den heftigen Protesten zunächst geäußert hatte, so richtig ge­fal­le ihm das Gesetz nicht.

Wie dünnhäutig Vladdie geworden ist, sieht man an Natalja Poklonskaja

dem Star am Himmel über der Krim nach deren Besetzung. Die hat als einzige in Putins Partei gegen die Rentenreform gestimmt. Ein Abweichler hätte Vladdie frü­her nicht gekratzt. Wäre immer noch genug gelenkte Demokratie übrig ge­blie­ben. Aber diesmal hat er veranlasst, dass sie alle ihre Ämter verliert. Lesen Sie mal chronologisch die Nachrichten über Natalja bei Rambler.ru durch. Was für ein Absturz seit der ersten Abstimmung über die Rentenreform.