Schlagwörter

, , ,

… aber die scheinen keinen zu interessieren. Deshalb bietet die Nummer 1 unter den Dieselbetrügern, der VW-Kozern, eine „Umtausch-Prämie von 3.000 bis Eu­ro 10.000 an. Mercedes zieht gleich und BMW will 6000 pauschal „zahlen“. Aber nicht jedem Betrogenen, sondern nur denjenigen, die in den von Fahrverbo­ten be­droh­ten Städten fahren.

Dass das auch Pendler sein können, ist erst später aufgefallen.

Alles BULLSHIT! Denn Schland hat Gesetze. Die sind zwar alt … fast 120 Jahre … aber gut und passen auch auf den Diesel-Betrug.

Den Versuch der Betrüger, allgemeinen Umweltschaden und persönlichen Au­to­scha­den zu verquicken, den machen diese Gesetze nicht mit. Sie konzentrieren sich auf den Individual­schaden. Und der in­dividuell durch den Kauf z.B. eines EA 189-Motorkraftwagens Geschädigte hat die freie Auswahl.

Er kann den Betrugsdiesel zurückgeben … was oft wirtschaftlich nach­tei­lig ist … oder seinen persönlichen Schaden durch den Betrug liquidieren und dazu ge­hö­ren auch die Kosten der Nachrüstung eines SCR-Kats.

Die Nachrüstung kostet keine 4.000 Euro. Warum wollen die Betrüger dann bis zu 10.000 an­bie­ten? Weil das – vom Ende her gedacht – ein Riesengeschäft ist.

Lassen Sie sich nicht verarschen … nicht von den Betrügern und nicht von ihren beSCHEUERten Helfern. Klagen sie … die Klagen gehen durch wie ein heißes Mes­ser durch Butter.