Schlagwörter

, , ,

Die Verhältnisse im WH scheinen noch ärger zu sein als von Woodward be­schrie­ben. In einem einmaligen, anonymen Op-Ed der NYT hat ein „senior offi­cial in the Trump administration“ beschrieben, was die Knechte im WH alles tun, um zu retten, was noch zu retten ist und vor allem das Schlimmste zu verhindern: „I Am Part of the Resistance Inside the Trump Administration“

Der hochrangige Regierungsmitarbeiter versucht den Lesern der NYT Mut zu ma­chen, wenn er erklärt

    It may be cold comfort in this chaotic era, but Americans should know that there are adults in the room.

… dass immer Erwachsene im dem Raum sind, in dem sich der Frittenclown gra­de befindet.

Dass des stabilen Genies Administration nicht alles ausführt, was dem Orange in chief so einfällt, hat nix mit dem tiefen Staat zu tun, sondern mit Kontinuität:

    This isn’t the work of the so-called deep state. It’s the work of the steady state.

Klar, dass der Fünftklässler ausgeflippt ist. Am Ende seiner Präsidentschaft wer­de es keine Presse mehr geben 😯

    If I weren’t here, I believe The New York Times probably wouldn’t even exist. Someday, when I’m not president, which hopefully will be in about six and a half years, The New York Times, CNN and all of these phony media outlets will be out of business, folks, they’ll be out of business, because there’ll be nothing to write and there’ll be nothing of interest …

Gnade uns Gott, dass es am Ende dieser Idiocrazy überhaupt noch was gibt.

Zusammenfassungen des NYT-OpEd auf deutsch finden Sie bei n-tv und im SPIEGEL.