Schlagwörter

, , ,

Gestern haben sich die Sacksen gegenseitig bepöbelt … Landesregierung vs. Chemnitz. Dabei kam drinnen heraus: „Wir sind nicht alle Nazis“ (LOCUS).

Draußen haben derweil knapp 1000 Nazis von PRO Chemtrails :mrgreen: die Demo-Auflagen erklärt bekommen und das ging so:

    „Grüße mit dem rechten Arm zum Himmel führen heute rigoros zum Platzverweis!“

Hübsche Umschreibung für

Und dann kam mein „Freund“ und hat ein paar seiner echten Kohlmänner raus­gehauen (FAZ):

    … Kohlmann (rief) die Frage ins Mikrophon, ob „wir“ mit Polen, Ungarn und Tschechen nicht mehr gemein hätten, als „mit diesen Wessis“. Es sei für ihn beispielsweise „ein Unterschied wie Tag und Nacht“, ob er mit russischen, polnischen und tschechischen Journalisten rede, oder mit westdeutschen.
    Der F.A.Z. sagte Kohlmann wenig später, Sachsen habe mit den Visegrád-Staaten „mehr gemein, als mit der westlichen Bundesrepublik“. Deshalb solle man heute „zumindest über Autonomie“ für einzelne Bundesländer reden. Man müsse „hier mehr Dinge selbst entscheiden“ können. „Wenn ein un­ga­rischer Ministerpräsident sagt „wir wollen das nicht“, dann sollte das ein säch­sischer Ministerpräsident auch sagen können“.

Keine Sorge, der will Sie nicht verkohlen, der meint das wirklich so … hab mich mal mit ihm unterhalten … da kommen dann so Schoten, weil …

PS: Noch was vergessen … als drinnen die

Hitlergrüßer zur Sprache kamen, da meinte eine Nichtnaziin doch tatsächlich: Das waren Linke!

Werbeanzeigen