Schlagwörter

, ,

In einem launigen und deshalb lesenswerten SPIEGEL-Artikel macht sich Chris­tian Stöcker über die Wespen und ihre Verteidiger her und kommt zu dem Er­geb­nis: „Wespen … (sind) … fliegende Idioten.“ Das kann ich bestätigen.

Außer den beiden Angriffen auf meine Amatriciana, gab es die Tage noch einen schlagenden Beweis für diese These.

Zugleich hatten sich in die Kemenate eine junge Hummel (wat spät für Hummel-Nachwuchs, aber vielleicht hat sich die Königin gedacht: schön warm, legste noch mal ’ne Runde) und ein Wepse verirrt.

nobody hat sich gesacht: Wenn du dem Hummel-Vieh eine Chance gibst, durch das Fenster zu entkommen, dann auch der Wespe.

Fenster auf, mal kurz mit der Hand Richtung Hummel gewedelt und fott warse, raus in einem eleganten Kurvenflug.

Nun die Wepse: Auch die konnte ich dazu bewegen, sich in Richtung weit auf­ge­rissenes Fenster zu bewegen … aber dann … rumms … also ganz leise … donnert der fliegende Idiot gegen das Glas. Das hat sich dann noch vier oder fünfmal wie­derholt … da war ich’s leid und hab sie alle gemacht: KLATSCH!

Wespen sind doof!