Schlagwörter

, ,

KORREKTUR: René S. ist nicht der Pöbelhut aus Dresden.

Wenn nobody einen Nazi „enttarnt“, dann werd ich dafür ja immer von der toi­tschen Justiz gehöckert und so. Also überlasse ich es Anderen, angefangen mit der Sächsischen Zeitung, die gestern den Namen des

Hutclowns von Dresden verraten hat:

    Bei dem zweiten Pegida-Demonstranten, der nach der verbalen Ausein­an­der­setzung die Anzeige wegen angeblicher Beleidigung gegen das Kamerateam stellte, handelt es sich offenbar um René S. aus Freital. Das legt ein Ver­gleich von Bildern aus dem Archiv der Sächsischen Zeitung sowie auf Face­book mit den Aufnahmen des ZDF nahe. S. gehörte zu den Mitor­ganisatoren der heftigen Freitaler Anti-Asyl-Proteste, in deren Umfeld auch die Terror­grup­pe Freital aktiv war. S. kandidierte 2015 für die Bür­ger­iniative „Freital wehrt sich – Nein zum Hotelheim“ und „Freital steht auf“ vergebens für das Amt des Oberbürgermeisters in der Kleinstadt bei Dresden. Am Mittwoch­abend sah sich die Bürger­initiative genötigt, sich öffentlich gegenüber den ZDF-Journa­listen zu erklären. Auf ihrer Facebook­seite erklärten die Ver­ant­wort­li­chen, dass sie den ZDF-Reporter Arndt Ginzel fälsch­licherweise be­zich­tigt hätten und weiter: „Hiermit möchten wir uns für diese Sache nach An­sicht bei Herrn Ginzel öffentlich entschul­digen.“ Man habe ihm ein Ge­sprächs­angebot gemacht.

Danach war es einfach, nicht nur für nobody 😛

Wegen seiner sprachlichen Fähigkeiten

… gedenkt er da einem NSU-Ableger 😯 ist René S. auch beim

Deppenapostroph bekannt.

User Hinz hat festgestellt, dass der Hutclown kein Einzelfall ist.

Werbeanzeigen