Schlagwörter

, ,

Ein schräger Vogel war der Tesla-Musk ja immer, aber nun macht er auf Trump und verzwitschert, was für ein Spinner er ist.

Musk will Tesla von der Börse nehmen, twittert der eClown und heizt damit die Aktie an (von 290 auf über 320 Euro). 420 Dollar will er pro Aktie aufbringen

Dann rechnen wir mal:

Tesla hat fast 170 Mio. Aktien. Ein Drittel hält Musk. Für den Rest müssten bei 420/share 47,6 Milliarden Euro zusammengekratzt werden, um die anderen Ak­tionäre rauszukaufen, denn freiwillig werden die sich nicht von einer so spe­ku­la­tiven Aktie trennen.

Die 47,6 Mrd. für diesen „Ausverkauf“ werden im Ergebnis dem Unternehmen entzogen, denn über die Börse kriegt Tesla dann kein frisches Geld mehr und ob die Finanziers des Deals dem Musk noch mehr in den Rachen werfen werden, darf bezweifelt werden.

Ich glaube, dass sich bald die Börsenaufsicht mit dem Tweet befassen wird … illegale Kursbeeinflussung und so.

Vielleicht bleibt am Ende noch Geld für eine Seebestattung, wenn Tesla aus der geplatzten Blase plumpst.

Werbeanzeigen