Schlagwörter

, , , ,

Neun Tage hat das stabile Genie im WH dicht gehalten, gestern dann konnte der Orange in Chief doch nicht mehr an sich halten und hat geleakt … wie das bei in­kon­ti­nenten alten Trumpeltieren schon mal vorkommt.

Herausgekommen ist dabei, dass sich der Frittenclown am 20. Juli 2018 mit Sulz­ber­ger von der NYT im WH getroffen hat

Das Gespräch, das auf Einladung des Pussygrabbers zustande kam, sollte ei­gent­lich vertraulich bleiben … aber was kümmern ein covfefe schon Ab­ma­chun­gen.

Nachdem der greatest Prezdarsteller ever so das Treffen selbst declassified hat, hat auch Sulzberger ein kurzes Statement zum Inhalt des Treffens rausgehauen.

Das konnte Orange natürlich nicht unverzwitschert lassen und hat eine Breit(­bart­)seite von 4 Tweets abgeseicht, darunter die inzwischen viral gehenden

anti-Trump haters 😎 Keine Sorge, der Irre steht nicht nur mit wouldn’t auf Kriegsfuß, sondern auch mit doppelten Verneinungen.

Da fällt mir ein, was Eugene Robinson die Tage in der WaPo gepinselt hat: Be­fore this harebrained and reckless administration is historynobody hat aber die Hoffnung aufgegeben, dass der Welt eine zweite Amtszeit dieses Affen erspart bleibt.

Vladdie wird sich seinen Vasallen im WH nicht nehmen lassen. Dazu nochmal Eu­gene Robinson in God bless the ‘deep state’:

    Is Trump so obsequious to Putin because his ego will not allow him to ack­now­ledge that the Russian strongman helped him beat Hillary Clinton? Or does Putin have something on him? We will get answers at some point, but we can’t ignore what we appear to be seeing right now: ongoing collusion, between Trump and Putin, to impede and denigrate the Mueller investigation. It’s happening before our eyes.
Werbeanzeigen