Schlagwörter

, , , ,

Lassen wir den Juden mal weg und spielen das Spiel als „Haltet den Dieb!“

Sie werden bestohlen. Der Dieb türmt. Sie üben ihre Rechte aus Besitzkehr (§ 859 BGB) und das Jedermannrecht (§ 127 StPO) aus und verfolgen den Dieb. Auch die zu Hilfe gerufene Bullizey eilt heran, checkt die Lage und wirft nicht den vorneweg laufenden jugendlichen Dieb zu Boden, sondern den alten Dieb­verfolger.

Was ist das? Klassischer Fall von Blödheit!

Nun kommt der Jude ins Spiel.

50-jähriger Prof aus USA mit Kippa wird von 20-jährigem Pali beleidigt. Der Pali schlägt dem Juden mehrfach die Kippa vom Kopf, schubst und schlägt ihn gegen die Schulter und sagt unter anderem: „Kein Jude in Deutschland“.

Die Begleiterin des Juden ruft die Bullerei. Als der Pali die Sirenen hört, türmt er und reißt sich im Laufen das T-Shirt vom Leib.

Bullen halten den Juden für den Aggressor und mangeln ihn zu Boden. Als sie von dessen Begleiterin über das „Missverständnis“ aufgeklärt werden, lassen die amtlichen Intelligenzbestien von ihm ab und schnappen sich doch noch den Pali.

Was ist das?

a) Antisemitismus
b) Blödheit
c) Folge des Erfahrungssatzes: ein toitsches Opfer verfolgt nicht, sondern türmt
d) alles von a) bis c)

Die Ermittlungen gegen die körperlich sicher fitten blauen Jungs aus Bonn führt die StA Köln.

Mehr dazu im Generalanstreicher.

Advertisements