Schlagwörter

, ,

Nu hammer den Salat. nobody hat doch die RICHTLINIE 2008/115/EG DES EU­RO­PÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 16. Dezember 2008 über ge­mein­same Normen und Verfahren in den Mitgliedstaaten zur Rückführung illegal aufhältiger Drittstaatsangehöriger in „Barzahlung“ so ausgelegt:

    Klage? Aufschiebende Wirkung? BULLSHIT! Klagen kann der Abgeschobene auch vom Irak aus, ggf. über Konsulat oder Botschaft. Der kriegt einen Leit­faden in die Hand gedrückt mit Rechtsmittebelehrung und Liste wil­li­ger An­wäl­te und fertisch is!

Aber der EuGH ist anderer Meinung und hat heute entschieden, dass abgelehnte Asylbewerber das Recht haben, solange in einem EU-Staat zu bleiben, bis ein Ge­richt endgültig über ihren Status entschieden hat (Rechtssache C-181/16).

Advertisements