Schlagwörter

, , ,

nobody war wohl zu überzeugend. Mein Geständnis hat dazu geführt, dass das Kita-Knöllchen eingestellt wird.

Man ist sich einig, dass die Parkplatz-Beschilderung nach VZ 283-50 falsch, also ohne Rechts­grund­lage ist, obwohl bzw. weil es tatsächlich ein Privatparkplatz ist, weswegen die Stadt Wesseling dort keine Knöllchen verteilen darf.

Aber nun kütt et: Der Kitaparkplatz gehörte den Hellige Knäächte un Mägde, oder wie die heißen, die TrägerInnen des Dreifaltigkeits-Krankenhauses Wes­se­ling.

Die haben den ehemaligen KH-Parkplatz an die Stadt Wesseling verkauft und die Stadt hat ihn an ihr Sondervermögen Kita Regenbogen vermietet.

Das ist ein Stück aus dem Tollhaus, weil die Karbolmäusken ja nicht das ersatz­wei­se gebaute Parkhaus nutzen (wofür sie bezahlen müssten), sondern die Park­männer in der Umgebung abgreifen, z.B. den von nobody.

Nun, die Stadt hat das Prob erkannt und ein Gutachten zur Parkraum­be­wirt­schaf­tung in Auftrag gegeben. Keine Ahnung, wie viel das wieder kosten wird … ich hätte es ummesönst gemacht, aber ich bin ja als Dauerquerulant in Sachen Bewohnerparken befangen :mrgreen:

Man hat mir heute zugesagt, mich vom Ergebnis des Gutachtens zu informieren. So lange werde ich meine Anliegerbefragung zwecks Petition zurückstellen, denn vielleicht kommen die externen Gutachter ja zum sel­ben Ergebnis wie ich: Die Sondersituation rund ums KH reduziert das Ermessen der Stadt in Sachen Bewohnerparken auf (fast) NULL.

Ich hab mir mit meiner überzeugenden Ak­tion al­ler­dings selbst ins Knie geschossen, denn der Kita-Parplatzt soll jetzt durch Schran­ke oder so vor nobody et. al. gesichert werden 😦

Advertisements