Schlagwörter

, , , ,

… aber nicht verstanden. WE, das ist für nobody meist auch NPR-Time. Als ich eben über mein Bookmark guggen wollte, was diese Woche auf NPR an neuen Platten veröffentlicht wurde, da taucht das hier auf

Klarer Fall von DSGVO :mrgreen: Man hat also die Wahl, ob man Cookies akzeptiert … dann das volle Programm … sonst nur die plain text Version. Ich hab das mit den Cookies auch geprüft. Im plain text kommen wirklich keine. Dafür wird man schon nach dem ersten Klick in der Vollversion von drei Dutzend Cookies zu­ge­schmiert.

Das ist an sich gut gelöst, aber völlig überflüssig. Die Amis haben das mit den Cookies auch nicht kapiert. Oder wollen es nicht kapieren, so wie die WaPo die aus den Cookies jetzt ein Geschäft macht … 3 Dollar mehr ohne Tracking.

Anyway … vielleicht hat es NPR doch verstanden und will mich nur ärgern, denn wenn die Choice-Frage ein Kopplungsverbot nach Art. 7 Abs. 4 DSGVO wäre, dann wäre die eingeschränkte Version beim NO unzulässig. Aber das Kopp­lungs­ver­bot gilt gar nicht für Cookies.

Was solls? Zurück zur NPR-Mucke und da gibt es seit gestern auf „first listen“ viel Neues: Natalie Prass ist nicht so mein Ding, aber Liz Vice klingt gut und dann Neko Case, die nach fünf Jahren ein neues Album veröffentlicht hat: Hell-On … wirklich geile Mucke … hören Sie mal rein:

Advertisements