Schlagwörter

, , ,

Die WELT erzählt mal wieder Scheiße und die FAZ übernimmt sie: Nur noch je­der dritte Asylbewerber wird anerkannt.

Pfff … es geht nicht um Asyl, sondern um „Schutztitel“. Die in der WELT ge­nann­ten Zahlen, 32,5 Prozent für 2017 und 43,4% im laufenden Jahr, sind die so­ge­nann­te Gesamtschutzquote. Als „echte“ Flüchtlinge wurden 16% anerkannt. Das war normal vor der sogenannten Flichtlüngskrüse. 2015/16 waren sie dann bis zu drei Mal so hoch … was ja auch Sinn macht.

Dass die Zahlen runter, oder besser die Ablehnungen hoch gehen, könnte daran liegen, dass sich die jüngsten Asylsuchenden ziemlich lange Zeit gelassen haben mit ihrer Fluchtentscheidung. Bei Flüchtlingen aus Syrien ist die Anerkennungs­quo­te immer noch so hoch, denn denen fallen ständig neue Bomben an immer wie­der neuen Plätzen auf den Kopp.

Bei Afghanen differiert das nach Landstrich. Teilweise wurde es ruhiger, teil­wei­se auch hektischer. Zurzeit sind die Koranisten wieder schwer aktiv

Advertisements