Schlagwörter

, ,

Hab in meiner Datenschmutzerklärung noch was vergessen, zwei Dinge, die aber beide nicht die kosmologelei direkt betreffen. Das sind …

  1. Polls
    also Umfragen. Hab hier früher ein paar gemacht. Polls werden hier zwar an­ge­legt, aber über Polldaddy verwaltet und in den Html-Text eingebunden. Um Mehrfachabstimmungen zu erschweren, setzt Polldaddy beim Abstim­men­den ein Cookie und speichert die IP-Adresse und zwar für eine Woche, wenn Poll­daddy das macht, was nobody vorgegeben hat. Nach einer Woche werden die­se Daten gelöscht, wenn ich Polldaddy glauben darf. Länger läuft auch kein Poll im kleinen kosmos.
  2. Ads
    Weil das ein kostenloser (W) -Blog ist, gibt es unter meinem Senf oft Werbung. Die kommt über WP (Automattic) von weiß der Teufel woher. Ich weiß es je­den­falls nicht und deshalb weiß ich auch nicht, ob die Werbetreibenden oder ihre Verteilagenturen Pixels und/oder Cookies zum Tracking einsetzen, was aber wahrscheinlich ist. Aber damit hab ich nix zu tun.

So, damit habe ich mir auch darüber Gedanken gemacht und dies – sogar öf­fent­lich – dokumentiert. Denn das ist das Kernanliegen der neuen DSGVO. Der Webseiten-Betreiber soll sich über die auf seiner Seite gespeicherten Daten den Kopp zerbrechen und danach entscheiden, ob er die Daten braucht oder nicht und wenn nicht, ob er was dagegen tun kann.

Das Ergebnis dieser „Gefährdungsanalyse“ … eigentlich ein uralter Hut im EU-Recht … hab ich bei meinen Aufzugsfritzen ständig machen müssen … ist zu do­ku­mentieren und zugleich transparent zu machen. Um mehr geht’s eigentlich gar nicht.

Noch ein Wort an alle

DONUTS-Fans 😎 Wie man diese Funktion in dem von Ihnen benutzten Browser aktiviert, werden Sie wissen oder auch nicht, dann aber googlen können … mir egal, geht mich nix an, ist Ihr Bier. Aber wenn sie so geil auf Privacy sind, dann verbrennen Sie doch lieber Ihre PayBack-Karte. Warum? Darum!

PS: Plugins oder so werden hier auch nicht eingesetzt.

Advertisements