Schlagwörter

, , ,

Dass die Russenpropaganda nur für die dümmsten der Doofen nicht zu blöde ist, das hat nobody immer schon gewusst, aber Danke SPUTINKI, dass du mich noch­mal daran erinnert hast.

Sie können sich vielleicht noch daran erinnern, wie Vladdie die Kalibre im Mit­tel­meer erklärt hat? Nöö!? Macht nix, SPUTINKI wiederholt es in: „Warum pa­trouil­lieren russische Kriegsschiffe im Mittelmeer? – Experte klärt auf

    Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, die mit Kalibr-Ra­ke­ten ausgerüsteten russischen Kriegsschiffe würden im Mittelmeer wegen der Bedrohung der terroristischen Ausuferung in Syrien ständig patrouillieren.

Der Oxperte ist Igor Korotschenko, Chefredakteur des Magazins „Nationalnaja Oborona“ (Nationale Verteidigung) und der sagt:

    Auf diese Weise wird unser Land alle Pläne derjenigen auf null bringen, die versuchen, seine Sicherheit zu bedrohen. Das ist unter anderem eine Kom­po­nente zur Eindämmung der Nato und aller anderen Kräfte, die Russland als potenziellen Gegner betrachten. Deshalb wirkt die Gruppe der russischen See­kriegs­flotte im Mittelmeer einer enormen Menge von Bedrohungen ent­gegen.

Geht also nicht um Koranisten in der Wüste, wie Vladdie sagt, sondern um Eu­ro­pa. Das ist wirklich ein Oxperte, denn das stimmt und das weiß jeder … nur Vladdie nicht.

Und der Oxperte „verrät“ noch zwei Dinge:

  1. [Die Kalibre kann] flexibel und operativ hochpräzise Schläge gegen alle Ziele mit einer Entfernung von bis zu einigen Tausend Kilometern [er­mög­li­chen]
  2. die Kalibr-Raketen [kann] sowohl mit einem konventionellen als auch mit ei­nem nuklearen Sprengkopf versehen werden …

Offiziell bringt die Kalibr nur 1500 km. nobody und Vladdie himself haben aber schon vor zwei Jahren verraten, dass sie 2400 km kann, mit einem speziellen Treibstoff sogar 2700. Die neuen Kalibr (Club-A – gab es damals noch nicht, als ich vor drei Jahren davon gepinselt habe) können von der fliegenden Iskander aus gestartet werden. Machte dann weit über 3000 km Reichweite.

nobody hat längst den Überblick darüber verloren, mit wie vielen Waffensystemen die Russen gegen wie viele Verträge verstoßen. Aber wenn’s dem Frieden dient.