Schlagwörter

, , ,

Jesus ist tot … wieder, wie alle Jahre wieder. Für Gläubige stirbt er als Gottes Sohn, um uns die Auferstehung, das ewige Leben zu schenken. Für nobody stirbt er, weil er geboren wurde, wie wir alle Menschleins geboren wurden, um zu ster­ben. Geboren von Maria … das steht fest, weil mater semper certa est … obwohl Maria eigentlich MirJam hieß … war ja keine Griechin.

Seine Mam war dabei als er starb … steht so in den Evangelien, außer bei Johan­nes, aber der hat sie eh nicht beim Namen genannt, nur zweimal erwähnt … war wohl schwul, oder verklemmt. Denn Mirjam muss eine außergewöhnliche Frau gewesen sein. Sagt schon der Name. die Widerspenstige.

Und zwei weitere Marias (Mirjams) waren dabei, als Jesus mit seiner Anklage an Papi „Eli, Eli, lama asabtani“ das irdische Leben ausgehaucht hat: Maria, seine Schwester und Mirjam aus Magdala, seine Frau 😯

Aber wo war sein Pappi, der Josef?

Er wird schon lange vor Jesu Tod nicht mehr im NT erwähnt, aber belegt ist die These, dass er vorher gestorben ist, der Legende nach in Marias Schoss und Jesu Beisein, nicht.

Josef von Nazaret taucht bei den anderen Evangelisten zuletzt bei der „Dar­stel­lung“ (Beschneidung), also achte Tage nach Geburt auf. Nur bei Lukas (2:42) taucht Josef 12 Jahre später nochmal auf … OK, Lukas war ein Schwätzer.

Anyway … als Jesus am Kreuz hing, da war Josef wech … oder tot, jedenfalls nicht da. So oder anders hat der Ziehvater es der Mutter überlassen, den Sohn zu betrauern.

Eltern sollten nie in die Verlegenheit kommen, ihre Kinder zu Grabe tragen zu müssen … anders rum ist es richtig. Und deshalb gibt es im Glauben den Himm­li­chen (unsterblichen) Vater.

nobody ist die irdische Mutter lieber, auch wenn sie als …

Stabat Mater leidet … Stabat Mater von Pergolesi … von wem oder was sonst.

Werbeanzeigen