Schlagwörter

, ,

Zur blauen Stunde habe ich mir die Furtwängler-Menuhin-EP aufgelegt. Auf Schei­be und Hülle steht kein Produktionsdatum. Also hab ich die allwissende Müll­halde befragt: 1959die isses … doch nicht meine älteste. Den Record hält weiter Gulda.

Auch in der Qualität war/ist der Gulda besser. Die Seite mit Saint-Saëns ist arg verknistert. Beethoven ist OK. Aber was soll ich sagen … der Hund

rotiert und das für 2,25 Euro 😎 In den USA wird die Scheibe für bis zu 80 Dollar gehandelt.

Und dann die Überraschung bei der 1. Romanze. Ich hab das Stück ja selbst ge­spielt, wenn auch nicht so oft wie die 2. und habe Dutzende Aufnahmen davon gehört, aber noch nie so eine Interpretation. Völlig anders als Menuhin mit Klem­perer. Fröhlich beschwingt, fast hüpfend kommt dieses sich sonst behäbig schleppende Stück daher. Grandios.

Ich werde das nach Karneval digitalisieren in Flac 24 bit/192 kHz und in die Cloud laden.