Schlagwörter

, , ,

Die Diskussion über das wahre Alter von Abdul Mobin Dawodzai ist so flüssig wie ein Kropf … über­flüssig. Viel wichtiger als die Fra­ge, ob der Mord­bubi aus Kandel nach Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen ist, ist die Frage, wa­rum er noch nicht verurteilt ist und im Flieger nach Kabul sitzt. Der Fall kann in einem Monat abgehandelt sein und eine solche Blitzreaktion der deutschen Justiz würde auf manchen Alien mehr Eindruck machen, als ein seiten­lang begründetes Gutachten über Handwurzel und Schlüsselbein des MUFL (Minderjähriger unbe­glei­teter Flüchtling).

Für den Mord an der wirklich erst 15-jährigen Mia Valentin aus Kandel gibt es genug Zeugen und ob das nun wirklich Mord im juristischen Sinne, oder „nur“ Totschlag war, ist auch Wurscht, denn selbst nach Jugendstrafrecht reicht das für fünf Jahre und damit die rechtmäßige Abschiebung des MUFL nach Art. 33 Abs. 2 der Genfer Flüchtlingskonvention.

Und weil es im toitschen Knast schöner als in Kabul ist, ist ein deutscher Straf­ver­zicht auch nicht unbedingt eine Wohltat für den Messerer, egal, ob er in der Heimat seine Strafe verbüßen darf, oder von den Taliban als Held für den Tod einer Ungläubigen gefeiert wird.

BTW: Viel älter als 18 ist der Junge nicht und damit Heranwachsender i.S.d. JGG … also 5 Jahre und fott domet!

Werbeanzeigen