Schlagwörter

, ,

Forrest Gump zitiert seine philosophische Mama mit den Worten; „Dumm ist der, der Dummes tut.“ So isses, aber in Schland darf man das so nicht sagen.

Nehmen wir z.B. das Widerlich-Urteil der herzigen Freiin aus Brühl (PDF). Da hat so ein Nazi die Claudia Roth widerlich genannt und wurde deshalb verurteilt. Hät­te er nicht sie, sondern ihre Aussagen widerlich genannt, dann wäre er wahr­schein­lich nicht mal angeklagt worden.

Wo ist der Unterschied? Zum einen geht es um die Person, zum anderen um das, was sie sagt oder tut. Und an der Stelle kommt Forrests Mama ins Spiel, denn es gibt natür­lich aus Sicht des Art 5 GG keinen Unterschied. Wenn ich die Aussagen eines Menschen für widerlich halte, dann darf ich auch meinen, dass der Mensch selbst widerlich ist.

Ich bring das nur just 2 the records, weil ich die Nazi-Störchin Rassistin genannt habe und dafür sicher wieder gehöckert werde.

Machmal bin ich geneigt, David recht zu geben … BTW: Happy New Year und hal­te durch … irgendwann ist Trump Geschichte … und zu glauben, dass die ex­zessive amerikanische Auslegung des Free­dom of speech richtig ist. Aber dann erinnere ich mich daran, dass wer den Nazis nicht übers braune Maul fährt, sich nicht wundern muss, wenn ihm selbst das Maul gestopft wird … tit 4 tat.

Nein, unsere, von unserer Geschichte geprägte Sicht der Dinge, ist für uns die bessere, wenn sie von Richtern nur richtig umgesetzt wird. Die Schwarzkittel müs­sen endlich begreifen, dass sie von den Nazis dazu miss­braucht werden, die Ru­fer in der Wüste mund­tot zu machen. Die AfD ist keine demokratisch legi­ti­mier­te Par­tei, son­dern ein von Raffkes gesteuerter kack­brauner Haufen zur Ab­schaf­fung der Demokratie. Die wollen Geld, nicht Macht. Macht ist für Gauland & Co. nur Mittel zum Zweck der Bereicherung auf Kosten der kleinen Leutz.