Schlagwörter

, , , , ,

Wenn ich mir die Bilder und Videos aus den USA von heute ansehen, dann ist der ganze rassistische Nazi-Scheiß eigentlich nix Neues. Es war mal weniger und früher auch mal mehr und jetzt wird es eben wieder mehr, weil die US-ame­ri­ka­nische Gesellschaft weiter verroht. Und wenn man dabei an die Millionen Waf­fen denkt, die unter den Betten dieser Gesellschaft liegen, dann kann diese Ver­roh­ung nur in einem Bürgerkrieg enden.

In Charlottesville haben die Nazis gerufen: „Die Straße gehört uns“ und sind wie die SA mit Fackeln durch „ihre“ Straßen marschiert. In Dresden rufen sie „Wir sind das Volk“ … im Mai 2017 war dieses Volk immerhin noch ca. 1500 Clowns groß … und in Jena gab es dazu die passenden Fackeln marschiert, geschützt von der „Justiz“ (Thüringer Allgemeine). Sogar zur Reichskristallnacht (Süd­deutsche).

Auch bei uns werden es wieder mehr. So wie Trump die Nazis wieder in den USA gesellschaftsfähig gemacht, genau so wirkt hier die AfD. Die AfD bewegt sich wie­der auf die 10% zu und wenn diese Nazis in den Bundestag gewählt werden, dann werden auch die Pegidioten wieder mehr. Denn was im Bundestag sitzt, das kann doch nicht falsch sein.

Diese Schlichtheit im Geiste ist auch eine Art Verrohung. Zu viel und zu lange Frieden scheint vielen Menschen nicht gut zu tun. Denen sind die Antennen da­für verloren gegangen, das Populismus zu Faschismus führt. Und wenn man nicht den Anfängen wehrt, dann werden es eben immer mehr, so viel mehr, bis man an ihnen nicht mehr vorbeikommt, so wie 1933.

Von Deutschland den Deutschen faseln sie ja schon und auch von Macht­er­grei­fung (TAZ). Alles nur eine Frage der Zeit. Und der kritischen Masse … wie beim Hagel. Eine Zeitlang tanzen die Körnchen in den Auf- und Abwinden hin und her und werden immer fetter, bis sie zu schwer geworden sind und auf uns runter prasseln.

Zurück in die USA. Wer das aktuelle Geschehen historisch einordnen will, sollte sich den 30 Jahre alten Film „Verraten“ ansehen. Der hat auch kein happy end.

Advertisements