Schlagwörter

, ,

Die Zahl der illegal übers Mittelmeer aus Libyen nach Italien Einreisenden hat im Vergleich zu 2016 leicht um 2,7% abgenommen. Von Anfang 2017 bis zum 2. Au­gust 2017 trafen 95.215 Migranten in Italien ein. Die kamen (Stand Juni 2017) aus:

Nigeria 14.120
Guinea 9.193
Elfenbeinküste 8.635
Bangladesch 8.241
Syrien 6.182
Gambia 5.689
Senegal 4.834
Mali 4.825
Marokko 4.712
Eritrea 4.536

Keine Libyer dabei, dabei hätten die doch viele Gründe aus dem failed State zu fliehen.

Wenn man sich die Herkunftsländer ansieht, dann sieht das wie 80% Wirt­schafts­flüchtlinge aus, die aus relativ sicheren Ländern ins unsichere Libyen ziehen. Macht kein Sinn. Also, wenn die freiwillig in ein unsicheres Land gehen, dann kann man sie auch dorthin wieder zurückschicken. Wo ist das Problem?

Advertisements