Schlagwörter

, , , ,

Als sie am 1. Juli 2016 mit 15 ausgebüxt ist und als vermisst gemeldet wurde, da war sie noch Linda Wenzel. Jetzt wo sie wieder heim zu Mami will, ist sie für die toitschen Medien Linda W. Was ist in dem einen Jahr passiert?

Nun, Linda war beim IS und wollte das auch. Warum? Weil sie sich in einen fal­schen Latin Lover, einen Jihadi-Popstar via Fuckbook verknallt hat und ihr die Eltern sogar noch den Koran geschenkt haben O_o Das arme Mädchen … arm? Mädchen? Ja, arm im Geiste … und Mädchen ist sie als x-te Frau … jetzt Witwe … eines IS-Helden sicher nicht mehr.

Wollen wir die wirklich wieder zurückhaben? Wir müssen es wollen, denn Linda Wenzel ist Toitsche. Aber vorher lassen wir mal die irakische Justiz Recht spre­chen.

Dabei kommt nach Lage der Dinge die Todesstrafe raus, die aber nicht voll­streckt wird und 4 bis 5 Jahre Knast sollten der Begeisterung für den Terror­fürsten ProMo Linderung verschaffen. Weil anderfalls die Heimkehrerin mit Kopptuch

in Dauerschleife durch die Labershows tingelt.

Advertisements