Schlagwörter

, ,

Warum ich so froh über die Aktenböcke bin … weil genau so einer in meinem Ar­beitszimmer im heutigen OLG am Reichensperger Platz stand

als dort noch das AG war und ich in der Stage. War natürlich nicht mein Zim­mer, sondern das von Frau Fischbach, meiner Ausbilderin, Richterin am AG. Ein toller Mensch und eine erstklassige Richterin … Abt. 111 … ihr habe ich so viel zu verdanken und so viel von ihr gelernt. Morgens haben wir zusammen Sitzung ge­macht, dann die Verhandlungen durchgesprochen und sie hat dann die Akten geteilt: eine Hälfte für nobody und die andere hat sie nach Hause genommen und ich hatte den Aktenbock für mich allein. Am nächsten Morgen haben wir wech­sel­seitig die Voten durchgelesen … sie hat meine korrigiert und ich durfte an ih­ren rumkritteln … irre, was … auf Augenhöhe. Danke, Frau Fischbach!

Advertisements