Schlagwörter

, , ,

Tja, nun hab ich das unbestimmte Gefühl, dass ich mir morgen einen tierisch fet­ten Korb einfangen werden. Nun gut, wer bist ich denn?

    Ein Teil von jener Kraft,
    Die stets das Gute will und stets das Böse schafft.

Nein, den Fehler vom Dienstag habe ich nicht wiederholt, sondern ihr das Geld ge­ge­ben, damit am Dienstag Deckung auf dem Konto ist, wenn der Strom ab­ge­bucht wird.

Und dann kam ihr Paul M. zu Hilfe, Kollege und väterlicher Freund, und wollte wissen, ob ich morgen Scheffe beim Feuerwehrfest in Berzdorf unterstütze. Was soll ich sagen … kann ja sein, dass ich diese Intervention missverstanden habe … kann schlecht sagen: „Nein, denn ich will SIE morgen in B-Dorf heimsuchen.“ Aber irgendwie war es offensichtlich: Er wollte mich von ihr weglotsen.

Um Klarheit zu schaffen, hab ich dann noch zu Ihr gesagt: Dann bis morgen … und SIE sah gar nicht glücklich aus … was ich ihr dann auch noch gesagt habe … Sie sehen jetzt so glücklich aus.

Ich habe aus meinem Herzen nie eine Mördergrube gemacht. Wenn ich ver­schos­sen bin, dann ist es die Angebetete, die es als Erste erfährt. Leider meint SIE, ich mache Spaß.

Ich habe in den letzten acht Monaten, in denen ich mir Mühe gebe, wieder ein nützliches Subjekt der Gesellschaft zu sein, auch viele junge Mädels kennen­gelernt. Richtig interessiert hat mich Keine … OK … AKT … aber ich liebe nunmal schlitzäugige Aprikosen … aber die zwei in Vanille schwimmende Halbmonde sind auch sehr schön … Sie weiß gar nicht, wie hübsch SIE ist … immer das gleiche Prob mit den Mädels 😦

Verliebt zu sein, ist mein Dauerzustand, denn nobody ist der Mann, der die Frau­en liebte, der wahre Feminist

Zarah Leander – Nur nicht aus Liebe weinen … aus einer verrauschten Schützen­fest­nacht :mrgreen:

PS: Vor zwei Wochen hatte SIE Geburtstag … hat mir jemand gesteckt … das war pain in my ass, ihr an dem Tag nicht gratulieren zu dürfen … sonst hätte SIE mich noch für ’nen Stalker gehalten.

Advertisements