Schlagwörter

, , , ,

Liebe Terror- und/oder Koranisten … jetzt mal weghören, denn das kriegt ihr ohne blond-graue Haare mit Vollbart und Pumphosen eh nicht hin. nobody war doch heute in der Früh bei der StA Köln, um meine Ermittlungsakten … sind nicht ein halbes Dutzend, sondern schon Acht … zurückzubringen … und da ist dann diese Schleuse für die Illusion und das Ritual der Sicherheit.

Ich zur Justiz-Bullette im Sicherheitsglaskasten: „In welchem Stock is die 121 [Staatsschutz] … kann mir das nie merken …“

Sie würgt an ihrem Käsebrötchen rum: „… in der xxx.ten … sind Sie Anwalt?“ Darf ich ja nicht bejahen, denn ich bin’s nicht mehr … oder Dank der Höcker-Nazis noch nicht mehr. „Nein, der Kohlenmann …“ Nun trägt dieser Koh­len­mann einen 500-Euro-Anzug mit weißer 50-Euro-Seidenkrawatte, so wie sie Anwälte tragen … wenn auch weniger exklusiv 😆

„In der xxx“ … es quietscht ohne Ende, als nobody durch die „Sicher­heit“s­schleuse schreitet … mit einer Beretta wäre ich da durchge­kommen. Und das weiß doch jedes Mafia-Kind: Wer bei dem Wetter in Sicilia ein Jackett trägt, der trägt darunter eine Wumme. Drum gibt es dort im Sommer auch (fast) keine Morde. Fängt erst wieder im Oktober an. OK, nobody weiß das, weil ich beinahe Maria geheiratet hätte, die Tochter von … egal …

nobody also mit seiner quietschenden Attrappe rein. Keine Sau sagt was. Rauf zur … Etage. Mit der hübschen Geschäftszimmerdame von 121 rumgeschäkert, weil Wildes Huhn (noch) nicht da war … „Da isser!“ … „Wer?“ … „Ober­staats­anwalt W…!“

Tatsächlich … fast 2 Meter Angst. Der kann einem nicht in die Augen guggen und als ich … egal … war drauf und dran als Richard Gere in ihm Pretty Woman zu sehen und zu sagen: „Hör auf zu zappeln!“

Ich verwette meinen Arsch, dass dieser Zappelphilipp, sollte es zu einem Prozess kommen. nicht die Traute hat, mir gegenüber zu stehen.

Advertisements