Schlagwörter

, ,

Der Maddin hat in der ZEIT einen gemeinsamen Haushalt der Euroländer ge­for­dert, um die EU voran zu bringen. Prima Idee. Viel würde sich ja nicht än­dern. Schland zahlt und die anderen geben aus … und bestimmen dann zu­sätz­lich, wie toitsches Steuergeld in der EU verteilt wird. Dazu braucht es einen EU-Finanzminister. Da Schäuble nicht in der SPD ist, schlägt nobody Euofuckis

vor. Hat der Schulz wieder mit dem Saufen angefangen … egal, die Wahl ist ge­laufen.

Advertisements