Schlagwörter

,

Mittags lag die Wahlbeteiligung in Frankreich bei schlappen 28,23%. Das ist bisschen weniger als im ersten Durchgang (28,54%) und macht stutzig, denn sonst wählen viele Franzacken nur im zweiten Wahlgang. Die niedrige Wahl­be­teiligung kommt Le Pen zugute, denn Radikale, Fanatiker und Extremisten las­sen sich leichter mobilisieren.

Vor fünf Jahren waren es um 12 Uhr 30,66% Wahlbeteiligung.

Advertisements