Schlagwörter

, , ,

nobody muss noch etwas über Julia erzählen. Julia Przyłębska sollte heute das Amt von Andrzej Rzepliński übernehmen, der um Mitternacht aus dem Amt des Präsidenten des polnischen Verfassungsgerichtes (TK) ausgeschieden ist. Aber Julia ist noch nicht vom TK bestätigt. Es schei­tert am Quorum. Bei der Abstim­mung müssen 10 alte Verfassungsrichter anwesend sein. Es sind aber immer nur neun zugegen. Die anderen Oberkotten haben die umlau­fende Grippe oder Dünnschiss oder so. Die Kollegas, aber nicht nur die, wollen Julia verhindern, weil sie als Richterin schlicht zu blöde und/oder schlecht ist.
julia-przy
Als sie noch Sozialrichterin in Posen war, ist Julia vor allem durch ihren ge­seg­neten Krankenstand aufgefallen … vielleicht haben sich die TK-Richter bei Julia angesteckt 😛 Dann ist sie 1998 ausgeschieden und wollte 2001 wieder als Rich­terin anfangen, wurde aber zweimal abgelehnt, weil ihr u.a. Hochschul­profs eine miserable Prozessführung bescheinigt haben (Gazeta Wyborcza) … aber für das Verfassungsgericht und dessen Vorsitz wird es wohl reichen :mrgreen: haben sich die PISser gedacht.

Advertisements