Schlagwörter

, , ,

So geht Demokratie, wenn das Volx zu blöde zum Rechnen ist. Teilt man 100 durch 6, dann kommt 16,666 Pe­riode raus. Über 16,666% haben es gestern in Berlin nur 2 Parteien geschafft. Die SPD und die CDU können keine „GroKo“ bil­den. Das ist gut, weil eine GroKo nicht re­giert, son­dern besten­falls ver­wal­tet. Was z.B. SPD und Union inhalt­lich trennt, das wird in einer Regierung nicht zusammen­finden. Man einigt sich auf den kleinsten gemein­samen Nen­ner.

Nun müssen 3 Parteien in Berlin eine Verwaltungskoalition bilden. Das werden SPD, LINKE und Grüne sein. Entweder stimmen diese 3 Parteien inhaltlich so weit überein, dass es besser als mit Zweien klappt, oder es gibt noch mehr Unterschiede als in der „GroKo“. nobody überlässt es dem Intellekt der User, was plausibler ist.

Ich halte einen noch kleineren gemeinsamen Nenner für plausibler, so plau­si­bel, dass es nicht einmal für die Verwaltung Berlins reichen wird. Die grünen, roten und roteren Nenner sind Primzahlen. Da ist der kleinste gemeinsame Nenner das Produkt der Primzahlen, was den Nenner zwar groß macht, das Ergebnis aber klein.

Aud der anderen Seite der demokratischen Bilanz, der Opposition, wird der coole Beobachter des parlamentarischen Geschehens künftig sehen, wie CDU und AfD gemeinsam dagegen sind, wenn auch inhaltlich getrennt, denn Op­po­nen­ten brauchen keine Koalition.

Diese Einmütigkeit wird der toitschen Demokratie der Zukunft sicher aufs Pferd helfen. Die Nazis können sich dann aussuchen, von welcher Seite sie aufsteigen. Eine Koalition der „Sieger“ bietet sich an: NSAfD – Bolschewiken – Asozial­liberale. Mehr als ein Drittel haben sie schon heute.

Auf zwei Drittel kommen die 3 künftigen Verwaltungs-Parteien nicht. Da ist manN = Putin in Russland weiter. Sein „Einiges Russland“ hat die Zwei­drit­tel­mehrheit, mit der die Duma die russische Verfassung so ändern kann, wie es dem Zaren beliebt.

nobody hat nach 2011 nicht damit gerechnet, dass Vladdie so frech sein würde, die letzten Umfragen sogar seiner eigenen Haus-Demoskopen um fast 10% zu schönen und zur doppelten Sicherheit sogar die Zweidrittelmehrheit um fast 10% zu toppen: 76,22% = 343 Duma-Sitze werden nun von „Einiges Russ­land“ vollgeschissen und der Rest von der kremltreuen Oppo­sition (TASS). So geht gelenkte Demokratur.