Schlagwörter

, , , ,

Im SPIEGEL ist zu lesen, dass die von der YPG am Sagur gehaltene Vertei­di­gungs­li­nie von den Tür­ken nicht über­wunden wird: „Und bislang hält diese Ver­teidigungslinie.“ Und sie wird auch wei­ter hal­ten. Wie nobody aus zuverlässig des­informiert Kreisenden weiß, haben die Amis mas­sen­haft TOWs an den Sagur ge­schafft. Selbst wenn die Küm­mels beim 6. Korps eine Pi-Truppe hät­ten, wür­de die 5. Panzer­briga­de beim Überqueren rück­standslos ver­nichtet werden. Die aktuel­le Stel­lung der YPG-Amis ist opti­mal. 5 km freies Schussfeld über einen Fluss.

Die Einzigen, die von Ehrdowahns Euphrates-Shield-OP pro­fi­tieren, sind die Kopp­ab­hacker vom IS, die sich südlich Manbij zum Angriff formieren. Mal schaun, was die Amis aus der Luft mit de­nen machen, oder ob Vladdie wieder seine schützende Hand drü­ber hält. Der Kümmel­sültan hat jeden­falls seine Po­li­tik nicht geändert. So­gar die Farbe stimmt jetzt: Sowjetrot👿